Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kein November-Blues am Arbeitsmarkt

DORTMUND Aufhellungen sind im grauen November am Dortmunder Arbeitsmarkt in Sicht. „Wir können den niedrigsten November-Stand seit fünf Jahren verbuchen sowie den zweitstärksten Rückgang von Oktober auf November seit zwanzig Jahren“, verkündet Stefan Kulozik, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund.

von Von Bettina Kiwitt

, 29.11.2007
Kein November-Blues am Arbeitsmarkt

Ein Licht am Horizont des grauen November-Himmels: Die Arbeitslosenzahl ist in der Stadt Dortmund gesunken.

Den Grund für diese positive Entwicklung  sieht er in der stabilen Konjunktur. Im November waren in der Stadt Dortmund insgesamt 39266 Menschen arbeitslos registriert, das sind im Vergleich zum Vormonat 1,4 % (563) weniger. Im Vergleich zum November 2006 ging die Arbeitslosenzahl sogar um satte 10,7 % (-4695) zurück.

Mehr Arbeitsaufnahmen

Bezogen auf die einzelnen Personengruppen nahmen die Abgänge in Erwerbstätigkeit bei den Über-50-Jährigen im Vorjahresvergleich um 45 oder 21,3 % zu, bei den Über-55-Jährigen waren vier oder 5,3 % mehr Arbeitsaufnahmen zu verzeichnen. Was Stefan Kuloziak zur Bedeutung von älteren Arbeitnehmern zu sagen hat, lesen Sie in unserer morgigen Ausgabe der Ruhr Nachrichten.

Lesen Sie jetzt