Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Live macht das Kreuzviertel besonders viel Spaß

Kneipenfestival

Volle Kneipen, tolle Musik, gute Stimmung. „Alles live“ hieß es am Samstag beim sechsten Musikfestival „Kreuz4tel-Live“: In zwölf Bars, Kneipen und Lokalen spielten Bands und Solokünstler Poprock, Jazz und elektronische Musik.

DORTMUND

von Von Anne Wunsch

, 27.03.2011 / Lesedauer: 2 min
Live macht das Kreuzviertel besonders viel Spaß

Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke vom 6. Kreuzviertel-Live

Zwölf Kneipen, zwölf Konzerte - Bei Kreuzviertel-Live feierte am Samstag ein ganzes Stadtviertel.
27.03.2011
/
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz

Reggae und Soul reichte das Duo „E-uo“ im „Esquina Central“ zu spanischen Tapas und Wein. Die Rock-Pop-Band „Food for Soul“ brachte Stimmung in die Kneipe „Lokales“.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke vom 6. Kreuzviertel-Live

Zwölf Kneipen, zwölf Konzerte - Bei Kreuzviertel-Live feierte am Samstag ein ganzes Stadtviertel.
27.03.2011
/
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz
Beste Stimmung im Kreuzviertel - in zahlreichen Kneipen gab es am samstagabend Live-Musik.© Nils Foltynowicz

Aktuelle Hits und Oldies sangen die Zuhörer mit und tanzten – soweit das im vollen Raum möglich war. Inhaberin Annika Döring zeigte sich mit dem Abend sehr zufrieden: „Das Arbeiten macht an so einem Abend einfach Spaß. Die Leute sind so entspannt und gut drauf.“

Mit jazzigem Sound und viel eigener Begeisterung kamen die „Do Town Wonder Bros.“ im Lokal „Schönes Leben“ gut an. Ihr Jazz durchkreuzte die Pläne von Viola Meißner und ihren Freunden: „Das ist jetzt unsere dritte Station. Wir wollten eigentlich noch mehr Kneipen schaffen. Aber hier bleiben wir jetzt – so guten Jazz hört man nicht jeden Tag.“ Auch wer nach Ende des Festivals noch weiter feiern wollte, wurde nicht enttäuscht. Im „Silent Sinners“ konnten die Besucher bis spät in die Nacht tanzen.

Lesen Sie jetzt