Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit diesen Bauplänen macht sich der Tierpark fit

Zoo Dortmund

Der Dortmunder Zoo macht sich fit für die Zukunft. Er will seine Tierhaltung weiter verbessern und die Attraktivität für die Besucher steigern. Robben, Löwen, Bären, Dachse und Co – große wie kleine Tiere sollen profitieren. Aber alle müssen erst mal durch die Zeit der Baustellen.

Dortmund

, 06.02.2018
Mit diesen Bauplänen macht sich der Tierpark fit

In der Orang-Utan-Anlage „Rumah hutan“ wurden drinnen im Regenwaldhaus und werden aktuell draußen die maroden Kletterbäume ausgetauscht. Eine Firma, die sonst Spielplätze gestaltet, hat dieses Mal die neuen, verspielteren Bäume zum Klettern und Schwingen in die Fundamente gesetzt. © Oliver Schaper

Besucher des Dortmunder Zoos werden in den nächsten fünf Jahren häufiger auf folgendes Bauschild treffen: „Wir bauen für Sie und unsere Tiere“. Die Stadt hat ein Investitionsprogramm von 31 Millionen Euro gestartet, mit dem sie ihren Zoo bis zum Jahr 2023 fit für die Zukunft machen will und konkurrenzfähig mit den Zoos und Freizeiteinrichtungen in der Region. Handlungsbedarf besteht auch aufgrund eines Investitionsstaus, neuer gesetzlicher Vorgaben in der Tierhaltung und geänderter Ansprüche der Besucher. „Nicht nur die Tiere sollen sich wohlfühlen,“ sagt Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter, „sondern auch die Besucher. Die Aufenthaltsqualität soll sich verbessern.“

Jetzt 7 Tage kostenfrei testen!

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt