Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit „Tapas & More“ eröffnet ein Spanier mit japanischem Konzept in der Dortmunder City

Neues Restaurant

Bestellungen per iPad bis zum Abwinken – dieses Konzept kennt man von Sushi-Restaurants. Das neue „Tapas & More“ in der Dortmunder Innenstadt überträgt das Prinzip auf die spanische Küche.

Dortmund

, 05.02.2019 / Lesedauer: 3 min
Mit „Tapas & More“ eröffnet ein Spanier mit japanischem Konzept in der Dortmunder City

Auf zwei Etagen gibt es spanische Häppchen im Tapas & More. © Susanne Riese

Englischer Name, asiatisches Konzept, spanische Küche: Das neue Tapas-Restaurant „Tapas & More“ in der City bringt eine ganz neue Kombination in die Dortmunder Gastrowelt. Inhaber Victor Yang hat sich nach seinem Betriebswirtschaftsstudium lange mit verschiedenen Gastronomie-Konzepten beschäftigt, bevor er seinen Traum von einem eigenen Restaurant umsetzte.

Im Herzen der Innenstadt an der Hansastraße fand er eine geeignete Fläche für sein spanisches iPad-Restaurant - in den Räumen des ehemaligen „La Paz“. An 140 Plätzen auf zwei Etagen können Victor Yang und sein Team dort Gäste bewirten. Holzverkleidete Wände, Ziegelsteinoptik, Parkettboden und dunkle Holztische ergeben eine gemütlich-rustikale Atmosphäre, eine Freitreppe führt auf die besonders beliebte Empore.

Spezielles Design passt zum Ruhrgebiet

Das Industrie-Loft-Design hat der in Norddeutschland aufgewachsene 34-Jährige eigens auf den Standort abgestimmt. „Es schafft eine Verbindung zum Ruhrgebiet und bricht mit der bei vielen Spaniern üblichen Innengestaltung. Das bringt frischen Wind“, sagt er. Wenn alles gut läuft, möchte der Gastronom dieses besondere Konzept nach dem Franchise-Prinzip weitervermarkten.

Das „Tapas & More“ in der Hansastraße hat er kurz nach Weihnachten eröffnet - zunächst ganz leise und ohne Werbung, damit sich die Abläufe einspielen und es nicht zu Wartezeiten kommt. Inzwischen fluppt es im Tapasladen, auch wenn das Namensschild an der Frontseite in der Straße Bissenkamp noch immer fehlt.

Schon mittags sitzen dort reichlich Gäste an mit Schälchen und Tellern gut gefüllten Tischen: Datteln im Speckmantel, Aioli, Gambas, Patatas bravas, gefüllte Peperoni und viele andere wohlklingende spanische Spezialitäten verlassen im Minutentakt die Küche – in der laut Yang alles frisch zubereitet wird. Auf den iPads stöbern die Gäste in einem Katalog aus Abbildungen zu den Kategorien Salate, Kalte Tapas, Gemüse-, Fisch- und Fleischtapas sowie Desserts, und klicken an, was sie noch probieren möchten.

Essen bis zum Abwinken

Der Festpreis für Mittagstisch und Abendessen ist unterschiedlich, das Motto ist gleich: „all you can eat“ – jeder isst, so viel er möchte. Getränke werden extra berechnet. Ebenfalls ungewöhnlich: mehr als 40 Cocktails und Longdrinks stehen auf der Karte.

Victor Yang findet die Bestellungen mit Tablet zum Festpreis zeitgemäß, zeitsparend und preisgünstig. „Das spanische Angebot in Dortmund ist nicht sehr groß und es wird oft relativ teuer, wenn man viele Kleinigkeiten probieren und satt werden will“, sagt er. Darüber müssen sich bei ihm die Gäste keine Gedanken machen.

Zum Pauschalpreis können sie sich in der Vielfalt aus 70 kleinen Gerichten – mittags sind es 50 – so richtig austoben. Allzu gierige Bestellungen allerdings soll ein kleines Strafgeld verhindern. Yang: „Verschwendung möchten wir nicht fördern. Wenn wirklich viel überbleibt, berechnen wir pro Teller einen Euro.“

Tapas & More, Hansastraße 30 (Eingang Bissenkamp), Tel. 0231 - 58 07 81 37 Öffnungszeiten Mo-Fr 12-15 und 17 bis 23 Uhr, Sa/So 12 bis 23 Uhr. Preise für Speisen: mittags (außer Sonn- und Feiertag) 14,90 Euro, abends 24,90 Euro.
Lesen Sie jetzt