Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nach 120 Jahren verstummt

19.11.2007

Nach 120 Jahren verstummt

<p>Zum Abschluss ehrten die Sänger ihre treuen Mitglieder. Lindert</p>

Kurl-Husen Was sich seit einiger Zeit angedeutet hatte, ist nun Realität geworden. Die Männerchöre Cäcilia Kurl-Husen und der Werkschor Deilmann-Haniel können ihre in der Vergangenheit erfolgreiche Tätigkeit nicht mehr fortsetzen.

Ist es nun nur der Zeitgeist, dass der Männerchorgesang nicht mehr so gefragt ist? Hat man vielleicht den Zeitpunkt verpasst, sich in der Chorliteratur auch den modernen, nicht weniger qualitativ guten Formen zuzuwenden? - Wie dem auch sei: Die Zahl der Sänger wurde immer geringer und von einem singfähigen Chor war nur noch zeitweise etwas vernehmbar.

Es ist schmerzlich für die kleine aufrechte Schar von fünfzehn Stimmen, die den Gottesdienst in der St. Petrus-Canisius Kirche für verstorbene beider Chöre gestalteten.

Doch jetzt, nach 120 Jahren, den "Schwanengesang" anstimmen - das wollen diese Sänger auch nicht. Die Chöre werden (noch) nicht aufgelöst. Nur das musikalische Engagement wird eingestellt. Und vielleicht wandelt sich der Zeitgeist, und der MGV Cäcilia erlebt eine Renaissance. Das allerdings kann nur Wunschdenken sein. Träumen darüber ist erlaubt, weiß auch der Vorsitzende Bertold Neidert. Beim gemeinsamen Konzert der Husen-Kurler Chöre am 2. Advent und in der Christmette in der St. Petrus Canisius Kirche wird der Männerchor noch mitwirken. Im Rahmen einer gemütlichen Feier, die auch mit einem Wermutstropfen angereichert war, wurden Dieter Kreutzkamp und Richard Engler für 60-jährige und Ernst Rex für 40-jährige Treue ausgezeichnet. Für seine außergewöhnliche Arbeit im Vorstand wurde Ernst Rex zudem zum Ehrenmitglied ernannt. Wefi

Lesen Sie jetzt