Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neonazis griffen Türken an

Rechte Gewalt

Mindestens sechs Neonazis haben am Samstagabend an der Reinoldikirche zwei Türken durch Fausthiebe und Tritte gegen den Kopf schwer verletzt. Die Polizei konnte drei Täter festnehmen und prüft einen fremdenfeindlichen Hintergrund.

von Von Peter Bandermann

, 27.11.2011 / Lesedauer: 2 min
Neonazis griffen Türken an

Die Fahndung blieb bislang erfolglos.

Am Samstag (26.11.), 22.30 Uhr in der Nähe der Reinoldikirche: Zwei in Dortmund aufgewachsene Türken sind mit einer Freundin zu Fuß unterwegs und haben zu einem der Schläger einen kurzen Blickkontakt. Dieser reagiert aggressiv: „Was guckst du, du Bastard“ – und greift einen der beiden Fußgänger sofort an. Als der Freund des Türken dazwischen gehen will, erhält er mit einer Flasche einen Schlag gegen den Hinterkopf und stürzt. „Ich habe nur noch Springerstiefel gesehen“, sagt der junge Mann über das, was in den Sekunden danach auf in zukam: Mehrere Angreifer treten ins Gesicht und gegen den Kopf. Dabei hörte er diesen Satz: „Scheiß Ausländer.“

Die Folgen der Gewalt: Kiefer-Prellungen, Verletzungen an der Nase, Platzwunden, Blutergüsse und Gehirnerschütterungen bei beiden Opfern. Nach Angaben eines der Opfer habe der Rechtsextremist, der den Türken angegriffen hatte, innerhalb von Sekunden Verstärkung erhalten. Die beiden jungen Männer mussten sich gegen etwa sechs Angreifer verteidigen.

Lesen Sie jetzt