Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Passagierzahlen: Wieder Minus am Dortmunder Flughafen

DORTMUND Der Einbruch bei den Fluggastzahlen setzt sich unvermindert fort. Laut Statistik des Flughafenverbandes ADV wurden im Februar auf der „Startbahn Ruhrgebiet“ 52.391 Passagiere (minus 32,6 Prozent) weniger gezählt als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

von Von Achim Roggendorf

, 28.03.2009
Passagierzahlen: Wieder Minus am Dortmunder Flughafen

Am Dortmunder Flughafen wird am Freitag (30.10.) der Ernstfall geprobt. 300 Rettungskräfte sind dabei.

Damit verzeichnet der „Dortmund Airport“ den stärksten Einbruch aller ADV-Mitglieder. „Alles andere als befriedigend“, nannte Flughafenchef Markus Bunk diese Entwicklung. In der Tat: Seit Jahresbeginn ist die Zahl der Reisenden in Dortmund auf Schrumpfkurs. Zum Vergleich: Im Januar/Februar 2008 wurden noch 311.417 Fluggäste befördert. Ein Jahr später sind es nur noch 218.105 Passagiere, also 93.312 weniger. Die nächsten Monate dürften ähnlich aussehen. Bunk Hoffnung, dass es im kommenden Jahr wieder aufwärts geht, ist vage. „Das Jahr 2009 ist aber auf jeden Fall für uns gelaufen“, sagt er.

Für die dramatische Abwärtsentwicklung macht er, neben der Luftfahrtkrise, vor allem den Teilrückzug von easyJet verantwortlich. Der englische Billigflieger kappte mit Beginn des Winterflugplans am 26. Oktober 2008 wegen schlechter Rahmenbedingungen sechs seiner elf Verbindungen ab Dortmund. Einbrüche bei den Passagieren verzeichnen auch die anderen deutschen Flughäfen. Allerdings nicht in dieser Höhe wie in Dortmund. Dabei war das Jahr 2008 noch ein Rekordjahr (mehr als 2,3 Millionen Reisende), das durch den Konjunktureinbruch im Herbst allenfalls tangiert wurde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt