Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Politik gewährt mehr Geld für Betriebskosten - zähneknirschend

U-Turm

Die Politik gibt grünes Licht für die auf rund 10 Millionen Euro steigende Betriebskosten-Rechnung des U-Turms – wenn auch nur zähneknirschend.

DORTMUND

von Von Oliver Volmerich

, 13.12.2011 / Lesedauer: 2 min
Politik gewährt mehr Geld für Betriebskosten - zähneknirschend

Die Betriebskosten für den U-Turm werden viel höher als veranschlagt - soll er unter anderem deshalb Unwort des Jahres 2011 werden?

Der Kulturausschuss stimmte am Dienstag in einer Sondersitzung mit den Stimmen von SPD und CDU dem aktualisierten Betriebskonzept der Verwaltung für das Kunst- und Kreativzentrum unter dem U zu. Dazu fordert die Politik aber von der Verwaltung konkrete Maßnahmen ein, um die Kostensteigerung von rund 4 Millionen Euro zu kompensieren. Die endgültige Entscheidung trifft der Rat am Donnerstag.

Im Kulturausschuss hatte Kämmerer und Kulturdezernent Jörg Stüdemann noch einmal betont, dass trotz steigender Kosten keine anderen Aufgaben insbesondere im Bereich Jugend, Bildung oder Soziales leiden müssten.  Einsparungen sollen im Kulturetat selbst und über die Reduzierung von städtischen Büroflächen erreicht werden. Das U sei ein teures Haus, aber es stoße Investitionen im Millionenbereich an, betonte Stüdemann

Lesen Sie jetzt