Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sascha Heitfeld verlässt den Turm

DORTMUND Spitzenkoch Sascha Heitfeld seilt sich ab - der zuletzt noch von den Testern des Aral-Schlemmeratlas hoch gelobte Chefkoch des Drehrestaurants im Westfalenpark verlässt nach eigenen Angaben auf eigenen Wunsch den Florianturm.

von Von Steffi Tenhaven

, 22.11.2007
Sascha Heitfeld verlässt den Turm

Sascha Heitfeld verlässt als Chefkoch das Turmrestaurant.

Und hat schon neuen, festen Boden unter den Füßen. Wie Heitfeld selbst mitteilte, übernimmt er die Gesamtverantwortung für die Gastronomie des neuen "Pullman" an der Lindemannstraße im Mercure Grand Hotel.

Im Januar 2006 hatte Sascha Heitfeld den Aufzug nach oben gedrückt. In zweifachem Sinne. In 137 Metern Höhe sollte der Chefkoch dem von den Westfalenhallen betriebenen und etwas angestaubten Restaurant Glanz verleihen. "Gourmet-Restaurant Sascha Heitfeld" hieß es fortan - ein Name, der als Synonym für eine neue Top-Adresse in der Dortmunder Gastronomie-Szene stehen sollte. Nach nur knapp zwei Jahren packt Heitfeld nun seine Kochschürze zur Jahreswende ein, und nimmt seinen Namen mit.

"Wir werden an unserem Konzept festhalten" kommentierte Dr. Andreas Weber, Sprecher der Westfalenhallen, der Heitfelds Weggang bedauert."Aber deshalb gehen bei uns nicht alle Lichter aus. Es gibt genügend gute Leute in unseren eigenen Reihen." Auf die, so Weber, wolle man zurückgreifen. "Das Angebot der Turmrestaurantküche wird im Großen und Ganzen so bleiben."

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt