Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Seltener Nachwuchs bei den Pferdeantilopen

Zoo Dortmund

Schüchtern, flauschig und XXL-Ohren: Der Zoo Dortmund freut sich über Nachwuchs bei den Pferdeantilopen. Die Freude ist diesmal besonders groß, weil die Tiere sehr selten geworden sind.

BRÜNNINGHAUSEN

22.09.2016

Wie die Stadt am Donnerstagmorgen mitteilte, wurde das noch namenlose Jungtier am 8. September geboren. In der südafrikanischen Savanne sind die Tiere beliebte Jagdtrophäen und daher auch in ihrer Heimat immer seltener geworden. Umso erfreulicher sei es, wenn die Nachzucht im Zoo gelingt.

Das männliche Fohlen ist ein Sohn des erprobten Elternpaares Maja und Kito. Mit dem jüngsten Nachwuchs besteht die Dortmunder Pferdeantilopenherde nun aus sechs Tieren. Noch hält der Kleine sich bedeckt und wagt sich nur schüchtern in die Außenanlage, heißt es in der Pressemitteilung. Aber von Tag zu Tag erweitere er seinen Radius. Besonders auffällig seien die riesengroßen Ohren. 

Mit einer Schulterhöhe von fast 1,60 Metern bei den Böcken sind Pferdeantilopen recht stattliche Vertreter der ansonsten eher wegen ihrer grazilen Mitglieder bekannten Huftiergruppe. Riesenantilopen sind erdgeschichtlich ein Relikt der Eiszeitfauna. Sie waren also bereits Zeitgenossen von Mammuts und Wollnashörnern. Insbesondere auf dem afrikanischen Kontinent hat sich die Vielzahl der Arten bis heute erhalten.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt