Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tiergärtnerische Sensation - Neugeborener Tapir

Zoo Dortmund

DORTMUND Freude im Zoo: Die Tapireltern Aria und Jinak haben ihr drittes Jungtier geboren. Schabrackentapire werden in Zoos nur selten nachgezogen. Auch dieses Mal ist die Geburt im Zoo Dortmund deutschlandweit einmalig und eine tiergärtnerische Sensation, so die Stadt.

15.12.2009
Tiergärtnerische Sensation - Neugeborener Tapir

Wie seine beiden älteren Geschwister (geboren 2003 und 2007) ist es ein Junge.

Der Zoo Dortmund gehört zu den wenigen Zoos, die gleich zwei Arten dieser eigentümlichen Unpaarhufer zeigen: die brasilianischen Flachlandtapire und die ungewöhnlich gezeichneten Schabrackentapire aus Südostasien. Während die Flachlandtapire ein schlicht braunes Fellkleid tragen, wirken die Schabrackentapire wie aus zwei Tieren zusammengesetzt: vorne schwarz - hinten weiß.

Schabrackentapire werden im Zoo Dortmund – und das ist weltweit einmalig – gemeinsam mit Orang-Utans gehalten. Sie leben hier in einer Gemeinschaftsanlage mit Sumatra-Orang-Utans im Regenwaldhaus „Rumah hutan“. Die beiden Arten vertragen sich hervorragend und das gemeinschaftliche Leben ist für beide eine Bereicherung, kommt es doch zu vielen Interaktionen. Um das Jungtier vor allzu heftigen neugierigen Übergriffen durch die Orang-Utans zu schützen, wird Aria mit ihrem Baby noch einige Zeit alleine gehalten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt