Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tolles Ambiente, guter Umsatz

Kreuzviertel live

„Einen vollen Erfolg“ nennt Veranstalter Ulf Schrader das Festival „Kreuzviertel Live“, das am Samstag zum siebten Mal stattfand. Über das ganze Viertel verteilt traten zwölf Musiker in zwölf Bars auf und spielten durchweg vor vollem Haus.

DORTMUND

von Von Alexander Greif

, 13.11.2011 / Lesedauer: 2 min
Tolles Ambiente, guter Umsatz

"Amy & the Winoes" traten im Esquina Central an der Kreuzstraße auf - eine Hommage an die verstorbene Soul-Sängerin Amy Winehouse.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Festival Kreuzviertel live

Im Kreuzviertel wurde an zwölf Orten gefeiert - "Kreuzviertel live" heißt das Festival. Wir zeigen Bilder.
12.11.2011
/
Die Band "Basic Colors" spielte in der gemütlichen Kneipe "Alte Gasse" im Hotel Drees.© Foto: Foltynowicz
Die Band "Basic Colors" spielte in der gemütlichen Kneipe "Alte Gasse" im Hotel Drees.© Foto: Foltynowicz
Das Cover-Rock-Trio "Radio Powerstation" trat im Biedermeier auf...© Foto: Foltynowicz
... und sorgte für gute Stimmung.© Foto: Foltynowicz
"Amy & the Winoes" traten im Esquina Central an der Kreuzstraße auf - eine Hommage an die verstorbene Soul-Sängerin Amy Winehouse.© Foto: Foltynowicz
"Amy & the Winoes" traten im Esquina Central an der Kreuzstraße auf - eine Hommage an die verstorbene Soul-Sängerin Amy Winehouse.© Foto: Foltynowicz
Im "Lokales" war die Wohnzimmerband zu Gast...© Foto: Foltynowicz
...und das Publikum kam.© Foto: Foltynowicz
Im "Schönes Leben" gab es feurige lateinamerikanische Klänge.© Foto: Foltynowicz
Ausgelassene Stimmung.© Foto: Foltynowicz
Schöne Stimmung im "Schönes Leben".© Foto: Foltynowicz

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Festival Kreuzviertel live

Im Kreuzviertel wurde an zwölf Orten gefeiert - "Kreuzviertel live" heißt das Festival. Wir zeigen Bilder.
12.11.2011
/
Die Band "Basic Colors" spielte in der gemütlichen Kneipe "Alte Gasse" im Hotel Drees.© Foto: Foltynowicz
Die Band "Basic Colors" spielte in der gemütlichen Kneipe "Alte Gasse" im Hotel Drees.© Foto: Foltynowicz
Das Cover-Rock-Trio "Radio Powerstation" trat im Biedermeier auf...© Foto: Foltynowicz
... und sorgte für gute Stimmung.© Foto: Foltynowicz
"Amy & the Winoes" traten im Esquina Central an der Kreuzstraße auf - eine Hommage an die verstorbene Soul-Sängerin Amy Winehouse.© Foto: Foltynowicz
"Amy & the Winoes" traten im Esquina Central an der Kreuzstraße auf - eine Hommage an die verstorbene Soul-Sängerin Amy Winehouse.© Foto: Foltynowicz
Im "Lokales" war die Wohnzimmerband zu Gast...© Foto: Foltynowicz
...und das Publikum kam.© Foto: Foltynowicz
Im "Schönes Leben" gab es feurige lateinamerikanische Klänge.© Foto: Foltynowicz
Ausgelassene Stimmung.© Foto: Foltynowicz
Schöne Stimmung im "Schönes Leben".© Foto: Foltynowicz

Ein Punkt des Festivals, auf den Veranstalter Schrader, der selbst im Kreuzviertel lebt, bedacht ist, seit er das Festival 2008 zum ersten Mal organisierte: „Eine hohe Bandbreite an Stilrichtungen ist uns wichtig, da zum einen natürlich das Publikum, zum anderen aber auch die teilnehmenden Gastronomen und das Viertel insgesamt davon profitieren.“

Und wer an diesem Abend durch das Kreuzviertel schlenderte und in die Gesichter der Leute schaute, der sah überall nur Zufriedenheit, ob bei Gästen oder Betreibern: „Das Festival ist eine tolle Sache für uns als Gastronomen“, bestätigt Carl Gannon, Betriebsleiter der Kneipe „Barrock“, „wir nehmen seit 2008 bereits daran teil und es war jedes Mal großartig. Die Gäste lieben es, von einer Bar in die nächste zu ziehen und überall etwas Neues auszuprobieren.“ Für ihn ist das Festival auch aus wirtschaftlicher Sicht erneut gelungen, was Gannon am Umsatz festmacht. 

Lesen Sie jetzt