Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unfall im Kreuzviertel - 13-Jähriger im Krankenhaus

Sperrung aufgehoben

Bei einem Unfall im Dortmunder Kreuzviertel ist am Donnerstagmorgen ein Kind verletzt worden. Der 13-Jährige wurde auf dem Weg zur Schule angefahren. Es kam zu Staus.

DORTMUND

von Von Björn Althoff und Carsten Christian

, 07.11.2013
Unfall im Kreuzviertel - 13-Jähriger im Krankenhaus

Ein Kind wurde bei einem Unfall im Kreuzviertel verletzt.

Der Unfall passierte gegen 7.24 Uhr auf der Ecke Lindemannstraße / Kreuzstraße. Das verletzte Kind kam ins Krankenhaus, ist aber nach Polizeiinformationen ansprechbar und nicht in Lebensgefahr.

Wegen des Unfalls musste ein Fahrstreifen der Lindemannstraße gesperrt werden. Der Verkehr werde aber an der Unfallstelle vorbeigeleitet, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Aufgrund der Sperrung kommt es derzeit auf der Lindemannstraße sowie in vielen Nebenstraßen zu Staus.

Inzwischen ist bekannt, dass es sich bei dem Unfallopfer um einen 13-jährigen Schüler handelt. Der Junge wurde ins Krankenhaus gebracht. Weitere Informationen zum Unfallhergang und den Beteiligten will die Polizei später bekanntgeben.

Die Polizei hat ihre Abschlussmeldung verschickt. Demnach haben Zeugen ausgesagt, dass der 13-jährige Schüler die Lindemannstraße an einer Fußgängerampel überquert hatte, die für ihn "Grün" anzeigte. Gleichzeitig habe ein 50-jähriger Autofahrer aus Dortmunder noch versucht, mit seinem Golf über die Ampel zu kommen, die laut Zeugen für ihn "Gelb" signalisierte. Der Golffahrer erfasste den Jungen auf der Mitte der Straße.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt