Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vierecke aus vielerlei Material

06.11.2007

Sie malt Aquarelle und malt mit Ölfarbe. Sie zeichnet und collagiert. Sie macht Siebdrucke, Steinskulpturen und arbeitet mit Glas. "Viereckig vielschichtig" sind die Arbeiten von Sabine Klemp, die die Künstlerin unter diesem Titel ab Freitag in der Galerie Dieter Fischer im Depot ausstellt.

Eines haben sie gemein, ihre multi-materiellen Arbeiten: Vierecke als Symbol für das Weltliche, Fundamentale spielen darin eine wesentliche Rolle. In manchen tauchen auch Kreise oder Dreiecke auf - die geometrischen Formen treten dann in einen Dialog. Etwa in ihren blauen Aquarellen ( Foto): Sie bestehen aus Hunderten feinen Vierecken, die wie kleine Fliesen mit weißen Fugen dazwischen wirken - oder wie ein verschobenes Netz. Die Netzstruktur der Aquarelle bildet gleichzeitig die Basis ihrer Siebdrucke - eine Technik, die sie bei Galerist Dieter Fischer gelernt hat.

Am längsten beschäftigt sich Klemp mit der Steinbildhauerei. Ihre schwarzen, massiven Quader überraschen mit wechselnden Oberflächen, mal glatt-glänzend, mal schroff und roh. "Ich versuche, jedem Material gerecht zu werden", sagt Klemp. Und so gibt es in der Galerie Fischer lichtdurchflutetes Glas, spielerisch-fröhliche Collagen oder Ölfarben- oder viel-schichtige Bilder in vielen Schwarztönen. pin

bis 18.1.08, Immermannstr. 39, Vernissage am 9.11., 17 Uhr

Vierecke aus vielerlei Material

<p>Sabine Klemp mit einer Steinskulptur. pin</p>

Lesen Sie jetzt