Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wassmuth-Fotos im Torhaus

22.11.2007

"Auf dem Weg" ist Fotograf Jürgen Wassmuth eigentlich ständig: Seine Arbeiten entstehen in den USA und überall in Europa, er stellt in Frankreich und den USA aus. Nun - erstmals - in der Städtischen Galerie Torhaus Rombergpark. Passender Titel der Schau: "Auf dem Weg".

Erst vor drei Wochen kehrte Wassmuth aus Chicago zurück, wo er für seine Serie "Metropolen" fotografierte. Entwickelt sind die dort entstandenen Bilder noch nicht, stattdessen gibt es einen Einblick in den Arbeitsprozess des Fotokünstlers: An den Wänden hängen Kontaktabzüge auf schwarzem Karton: Rohmaterial, Skizzen, Entwürfe. Welches Bild wird er später auswählen und durch Vergrößerung adeln? Wassmuth weiß es selbst noch nicht genau, auch das macht den Reiz der Schau aus.

Wie immer gibt Wassmuth, der Foto-Design an der FH Dortmund studierte, seinen großstädtischen Motiven durch lange Belichtung und Bewegung während des Fotografierens einen Eindruck von Dynamik und Verfremdung. Straßen, Bahnen, Skylines sind seine Motive, die oft nur noch durch ein Detail zu erkennen sind. "Mir geht es darum, einen Raum zu fotografieren, der sich im Kopf des Betrachters wieder öffnet", sagt Wassmuth.

Wie seine "fertigen" Bilder aussehen, zeigt er auch: Die Raummitte dominiert das auf 2 x 3 Meter vergrößerte Foto einer Straße, ein Traumweg aus flirrendem Grün, Licht und Schatten. pin

Eröffnung 25.11., 11 Uhr, Am Rombergpark, geöffnet bis 16.12

Lesen Sie jetzt