Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nahe dem heutigen BVB-Trainingszentrum lagerten früher Atomsprengköpfe. Das Naturschutzgebiet Buschei in Brackel war Standort von Nuklearwaffen – obwohl die Dortmunder dagegen kämpften.

Dortmund

, 16.11.2018 / Lesedauer: 6 min

Stellen wir uns kurz vor, was passieren würde, wenn heute auf Dortmunder Stadtgebiet auch nur ein Krümel waffenfähiges Uran oder Plutonium gefunden würde. Das vermutliche Szenario: Sperrzonen, Krisenstäbe, Ausnahmezustand, viele Fragen.

Alles lesen. Mehr wissen. Nichts verpassen.

Jetzt volle 3 Wochen kostenfrei testen.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich und
schon können Sie weiterlesen. Der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden