Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zoo-Restaurant „Due Leoni“ schließt zum Jahresende wieder

Gastronomie

Der Dortmunder Zoo steht ab Januar wieder ohne Gastronomie da: Das Restaurant „Due Leoni“ schließt zum Jahresende. Dabei hatte es erst im Mai eröffnet.

Dortmund

, 18.12.2018
Zoo-Restaurant „Due Leoni“ schließt zum Jahresende wieder

Das Restaurant „Due Leoni“ am Zoo schließt zum Jahresende. Erst im Mai hatte es eröffnet. © Stephan Schütze

Knapp zwei Wochen hat das Restaurant „Due Leoni“ noch geöffnet, dann ist es schon wieder Geschichte. Der Pächter, die Areas Deutschland GmbH, hat den Vertrag mit der Stadt Dortmund für die Zoo-Gastronomie zum 31. Dezember 2018 gekündigt. Das bestätigten Areas und Stadt-Pressesprecherin Anke Widow.

Damit nimmt das Hick-Hack mit dem Restaurant am Zoo auch weiterhin kein Ende: Nachdem das Restaurant Kronen am Zoo geschlossen hatte, war das große Lokal neben dem Zoo-Eingang umgebaut worden. Am Ende dauerten die Bauarbeiten, die immer wieder unterbrochen wurden, drei Jahre.

Erst Anfang 2017 zog ein neuer Pächter in das renovierte Lokal ein, „Zeta und Essed“. Nach einem Jahr mussten die Betreiber allerdings schon wieder Insolvenz anmelden. Nach kurzem Leerstand eröffnete dann im Mai das „Due Leoni“.

Fokus auf Verkehrsgastronomie

Das Unternehmen Areas, Teil der französischen Elior Gruppe, bietet auf den 300 Quadratmetern Pasta, Pizza, Burger und Schnitzel an. Areas und die Elior Gruppe sind überwiegend in der Verkehrs- und Reisegastronomie aktiv. An Autobahn-Raststätten, Flughäfen, Bahnhöfen und in Center Parks. Mit der Zoo-Gastronomie habe Areas „sein vielfältiges Angebot im Bereich Gastronomie erweitern wollen“, heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmens.

Das scheint nicht funktioniert zu haben. In der Stellungnahme heißt es weiter: „Nach rund acht Monaten Betrieb hat sich Areas Deutschland entschlossen, den Pachtvertrag zu kündigen. Areas Deutschland wird in den nächsten Jahren seinen Fokus viel mehr verstärkt auf die Verkehrsgastronomie legen und vor allem gastronomische Neueröffnungen an Flughäfen, Bahnhöfen sowie Autobahn-Raststätten planen.“ Das Unternehmen bedauere die Schließung nach so kurzer Zeit.

Suche nach Nachfolger

Ein Nachfolger wird nun gesucht. Ab Januar soll es eine Ausschreibung geben, teilt Anke Widow mit. Sollte es jetzt schon Interessenten geben, könnten sich diese an die Sport- und Freizeitbetriebe wenden. „Wir haben das Interesse, das Objekt wieder zu vermieten“, sagt Anke Widow.

Lesen Sie jetzt