Dortmunder feiern Fest für Toleranz und Vielfalt

Christopher-Street-Day

Bunt und vielfältig wird es am kommenden Samstag (23.8.) in der Dortmunder City: Zum Christopher-Street-Day (CSD) feiern Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transidente gemeinsam mit den Dortmundern unter dem Motto "Queer im Revier" ein Stadtfest für Gleichberechtigung und gegen Ausgrenzung.

DORTMUND

, 19.08.2014, 12:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein schönes Paar: «Ja, ich will» ist das Motto des CSD in Köln. Foto: Roland Weihrauch

Ein schönes Paar: «Ja, ich will» ist das Motto des CSD in Köln. Foto: Roland Weihrauch

, 17 Uhr, Infoveranstaltung Pflegekinder, Ostwall 64, Anmeldung: aewers@stadtdo.de; um 18.30 Uhr, Lesbian Take over, Café Lotte, Kaiserstraße 15.

, 20.30 Uhr und Donnerstag (21.8.), 22 Uhr: Kinovorstellung Homochrome, My private GoGo, Schauburg, Brückstraße 66.

, 22 Uhr, Party: Leben deine Liebe, KCR, Braunschweiger Straße 22.

, ab 12 Uhr: 18. Christopher- Street-Day-Stadtfest auf dem Reinoldikirchplatz mit Musik und Talks zu Themen wie Transsexualität versus Travestie und Diversity in Unternehmen. Ab 20 Uhr: Open-Air-Disco. Ab 22 Uhr: Feier im Fritz-Henßler-Haus, Geschwister-Scholl-Straße. Das

am Samstag beginnt um 14 Uhr. Folgende Musiker und Künstler treten auf: Conny Kanik moderiert und singt. Das erste Mal stand die Musikerin mit 14 auf der Bühne, heute geht es in ihren Texten um die Liebe, Beziehungen und Gefühle. Mehr über Conny Kanik:

Die Kölner Drag Queen

startete ihre Karriere als DJane auf verschiedenen Partys im ganzen Land.  Beim CSD Dortmund präsentiert die Diva Ausschnitte aus ihrem Chanson & Impro-Comedy Programm "Im Zweifel mehr Glitter".

Die Party-Coverband

hat zum Motto: Stimmung, Party, Entertainment. die fünf Bandmitglieder liefern dem Publikum Songs der vergangenen Jahrzehnte und der aktuellen Charts.

    Unter dem Motto 'There’s no Business like Showbusiness’ zeigt sich die Dortmunder Travestie-Künstlerin Tina Charel, alias Raimund S., mit Ihrer Travestieshow

wandlungsfähig. Dabei verdeutlicht sie ihrem Publikum, dass "Mann" durchaus die Rolle einer Frau übernehmen kann.

Manche nennen ihn "Gentleman-Schlagersänger", doch

moderiert auch. Der Bariton liebt den Chanson und ausgewählten Schlager.

ist manchen vielleicht aus der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" bekannt. Der Drag King (eine Frau, die sich als Mann verkleidet) wirbt für Toleranz und Offentheit allen Geschlechterrollen gegenüber.

bietet seinen Fans einen Musikmix von Klassik über Pop bis Rock. Mit seinen Liedern möchte der Sänger seinen Zuhörern einen schönen Moment in einer hektischen Zeit verschaffen.

 

ist eine frisch gegründete Band aus Münster, die aus den Musikerinnen Chrissi und Sarah besteht. Neben Coversongs haben die beiden mittlerweile auch ihre eigenen Lieder. Stil: zwischen Singer/Songwriter und Pop.

 

, der Jugendreff für schwule, lesbische, bisexuelle und trans Jugendliche beteiligt sich mit einem Poetry-Slam.  Die Teilnehmer tragen ihre selbstgeschriebenen Texte zu den Themen Liebe, Freundschaft, Coming Out und Sexualität vor. DJ Michael Minogue leg ab 20 Uhr bei der Open-Air-Disko Musik von den 80ern bis zur Gegenwart auf. Journalist und Medientrainer Vincent Beringhoff moderiert.

Schlagworte: