Drei Leichen im Dirndl und bayerische Kost

Rita Falk

Nicht nur eine Leiche, sondern gleich drei, alle fürchterlich zugerichtet und im Dirndl, gibt´s im neuen Provinzkrimi von Bestseller-Autorin Rita Falk.

von Von Britta Helmbold

, 29.03.2015, 13:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es ist der sechste Fall für ihren Kommissar Franz Eberhofer, der im Dorf Niederkaltenkirchen mit Oma und Papa zusammenlebt und in München bei der Polizei arbeitet. Sein Ex-Kollege Rudi ist ihm natürlich bei den Ermittlungen behilflich und auch seine Münchner Kollegin, eine alleinerziehende Mutter mit Halbtagsstelle, arbeitet zu seiner Zufriedenheit.

Dorfgeschehen

Natürlich werden die Morde aufgeklärt, doch darum alleine geht´s ja nicht. Rita Falk lässt Eberhofer als Ich-Erzähler auch wieder ausführlich vom Dorfleben berichten. Diesmal wird in dem Kaff von den Bewohnern ein Hotelbau verhindert.

Auch erzählt er uns, was seine Oma auf den Tisch zaubert, im Anhang gibt´s wieder ein paar Rezepte. Und dann ist da noch die meist kriselnde Beziehungsgeschichte mit der Susi.

Im Vorgänger-Werk hatte er seine Hochzeit wegen zu viel Alkoholgenusses verschlafen, nun will die Susi nichts mehr von ihm wissen. Doch am Ende des Krimis ist der Eberthofer Papa. Leichte Kost.

 

Rita Falk: Zwetschgendatschikomplott, 272 S., dtv, 14,90 Euro, ISBN 978-3-423-260044-2.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt