DRK-Ortsverein in Stockum gibt auf

14.06.2019, 17:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Werne. Den DRK-Ortsverein in Stockum gibt es seit über 50 Jahren. DRK ist die Abkürzung für „Deutsches Rotes Kreuz“. Etwa drei Millionen Mitglieder hat das DRK. Das Ganze ist ein sogenannter Wohlfahrtsverband. Das heißt, die Mitglieder kümmern sich im sozialen Bereich und im Gesundheitswesen um das Wohl anderer Menschen. Auch das Sammeln von Blutspenden gehört zu den Aufgaben des DRK.

Das hat auch der DRK-Ortsverein in Stockum viele, viele Jahre gemacht. Doch dieses Jahr wird das letzte sein. Nur noch vier Blutspendentermine wird es in Stockum geben. Leiterin Rita Hermann (71) ist darüber natürlich sehr traurig. Aber sie sagt, dass es nicht anders ginge. Schuld am Aus des Ortsvereins haben mehrere Ursachen. So werden die ehrenamtlichen Helfer immer älter. „Unsere Mitglieder sind zwischen 71 und 85 Jahre alt“, berichtet Rita Hermann. Die Arbeit falle den Mitgliedern darum nicht mehr so leicht. Es gibt auch keine jungen Leute, die diese Aufgabe übernommen wollen. Und es gibt immer weniger Menschen, die bereit sind, Blut zu spenden. All das hat dazu geführt, dass der Ortsverein in Stockum die Blutspenden einstellt.

Wie es mit dem Verein als solches weiter geht, ist noch offen. „Wir wissen nicht, was passieren wird. Wir können derzeit nur abwarten“, sagt Rita Hermann.

Die Entwicklung ist sehr schade, vor allem wenn man bedenkt, dass Blutspenden dringend für die Versorgung der Patienten in den Krankenhäusern gebraucht werden. In Deutschland werden im Jahr rund 3,5 Millionen Blutspenden benötigt. Das ist ganz schön viel.

Till Goerke