DTB-Präsident Altenburg tritt nicht erneut an

DTB-Präsident Karl-Georg Altenburg wird nach nur dreijähriger Amtszeit im November nicht erneut zur Wahl antreten. Das sagte der Chef des Deutschen Tennis Bundes (DTB) der Tageszeitung «Die Welt».

Berlin (dpa)

03.04.2014, 17:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Karl-Georg Altenburg will nicht erneut für das Präsidentenamt kandidieren. Foto: Angelika Warmuth

Karl-Georg Altenburg will nicht erneut für das Präsidentenamt kandidieren. Foto: Angelika Warmuth

«Das wäre nicht seriös und fair, denn meine neue berufliche Herausforderung und meine Familie lassen das zeitlich nicht mehr zu», sagte der fünffache Familienvater Altenburg in dem Interview, das vorab auf www.welt.de veröffentlicht wurde. Der Investmentbanker, jahrelang Deutschlandchef von JP Morgan, hat seit dem 2. April eine neue Aufgabe bei der Deutschen Bank übernommen.

Auf die Frage, ob er das Theater in seinem Verband nicht leid sei, antwortete Altenburg: «Die Begleitgeräusche nerven manchmal.» Zuletzt hatte er den Zoff im Davis-Cup-Team als «Kinderkram» bezeichnet.

Zum Viertelfinale des deutschen B-Teams an diesem Wochenende in Nancy wird der scheidende DTB-Chef nicht reisen, stärkte Bundestrainer Carsten Arriens aber erneut den Rücken. «Er hat das uneingeschränkte Vertrauen des Präsidiums. Er ist der Teamchef. Er stellt auf und hat die Verantwortung. Punkt», sagte Altenburg. Ob Arriens den Generationswechsel nun vollziehe und künftig neben Tommy Haas auch auf Philipp Kohlschreiber verzichte, liege «allein in seiner Hand».

Interview auf welt.de

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt