DTM

DTM

Der ehemalige Formel-1-Fahrer Pascal Wehrlein und Mercedes trennen sich. Beide Seiten teilten mit, dass sie ihren zum Jahresende auslaufenden Vertrag nicht verlängern werden.

Im DTM-Titelrennen bleibt es ganz eng zwischen den Mercedes-Fahrern Gary Paffett und Paul di Resta. Mann des Wochenendes auf dem Nürburgring ist aber Audi-Fahrer René Rast.

Mick Schumacher hat bei Demonstrationsrunden im DTM-Mercedes bei Rennserien-Chef Gerhard Berger Erinnerungen an Vater Michael geweckt.

Das Deutsche Tourenwagen Masters kriselt. Mit Gaststartern will sich die Rennserie in diesem Jahr mehr Aufmerksamkeit verschaffen. Das späte Debüt des beinamputierten Alessandro Zanardi wirkt als PR-Coup.

Mercedes dominiert das Deutsche Tourenwagen Masters weiter klar. Beide Rennen in Brands Hatch gewinnen Fahrer des Autoherstellers aus Stuttgart.

Daniel Juncadella hat seinen ersten Sieg im Deutschen Tourenwagen-Masters gefeiert. Der 27 Jahre alte Spanier setzte sich im britischen Brands Hatch vor dem brasilianischen BMW-Piloten Augusto Farfus

Im zehnten DTM-Saisonrennen kann Audi endlich den ersten Sieg feiern. Meister René Rast gewinnt dank einer brillanten Strategie. Die meisten Punkte des Wochenendes aber holt wieder ein Mercedes-Fahrer.

Was wird aus der DTM? Serienchef Berger äußert sich mit Blick auf die dringende Suche nach einem neuen Hersteller zuversichtlich. Und sogar Audi präsentiert sich ganz geduldig.

Nach Vorwürfen von Meisterschafts-Spitzenreiter Gary Paffett hat DTM-Pilot Timo Glock Fehlverhalten von sich während des Rennes auf dem Norisring eingeräumt.

Marco Wittmann gelingt der große Coup daheim. Der Franke fährt im Sonntagsrennen der Konkurrenz weg und holt seinen ersten Sieg auf dem Norisring. Spitzenreiter Garry Paffet wütet Richtung Timo Glock.

Mercedes hat das Qualifying für das DTM-Sonntagsrennen auf dem Norisring dominiert. Von den ersten fünf Positionen starten Piloten des Stuttgarter Autobauers.

Das Topteam des vergangenen Jahres schwächelt. Audi war an den ersten drei Rennwochenenden der DTM-Saison nicht so schnell wie Mercedes und BMW. Wie kann es auf dem Norisring besser laufen?

DTM-Chef Gerhard Berger blickt mit Optimismus auf die dringliche Suche nach einem Mercedes-Nachfolger. „Ich glaube an die Möglichkeit, dass wir 2020 zwei, vielleicht sogar drei neue Hersteller in der

Beim DTM-Rennen in Budapest kommt es zu schlimmen Unfällen in der Boxengasse. Anschließend gelingt BMW ein völlig unerwarteter Erfolg. Vorher sorgt ein Mercedes-Manöver für großen Ärger.

Paul di Resta hat das DTM-Samstagsrennen in Budapest gewonnen und die Dominanz von Mercedes fortgesetzt. Der 32 Jahre alte Schotte setzte sich vor seinem Markenkollegen Lucas Auer durch, der zwischenzeitlich

Der frühere Formel-1-Pilot und Paralympics-Sieger Alessandro Zanardi startet als Gastfahrer für BMW in der diesjährigen DTM-Saison bei den Rennen im italienischen Misano.

Nach dem Sieg von Edoardo Mortara am Samstag triumphierte beim DTM-Lauf am Sonntag auf dem Lausitzring in Gary Paffett ein weiterer Mercedes-Pilot. Gesamtführender bleibt Timo Glock im BMW. Rivale Audi

Überschattet von einem schweren Unfall des Titelverteidigers René Rast hat Mercedes-Pilot Edoardo Mortara den dritten Saisonlauf im Deutschen Tourenwagen Masters gewonnen.

Spektakel in Hockenheim: Beim zweiten DTM-Saisonrennen liefern sich Timo Glock und Gary Paffett ein heißes Duell. Nach einem schwachen Auftakt kann am Ende auch Audi feiern.

Nach seinem dritten Platz beim Auftaktrennen hat sich Ex-Formel-1-Fahrer Timo Glock beim zweiten Saisonlauf der DTM die Pole Position gesichert.

Die Lage ist brenzlig. Die Zukunft der DTM ist weiter völlig ungewiss. Und viel Zeit bleibt der Tourenwagen-Serie nicht. Immerhin betreiben die Fahrer Werbung.

Für Audi lief es ganz schlecht: Nach der schwachen Qualifikation fährt der stärkste Hersteller des Vorjahres auch im Rennen nur hinterher. Einen Ex-Formel-1-Fahrer stört die Mercedes-Dominanz.

Der Druck vor dem DTM-Auftakt ist groß. Wer um die Meisterschaft fahren will, muss früh auch die teaminterne Konkurrenz hinter sich lassen. Rückkehrer Pascal Wehrlein hofft besonders auf raschen Erfolg,

Die Zukunftsfrage der DTM ist das große Thema für Gerhard Berger. Der Boss der Rennserie muss nach dem angekündigten Abschied von Mercedes eine Lösung finden. Mit VW führte Berger schon Gespräche, und

Der langjährige Audi-Pilot Mattias Ekström gibt nach seinem DTM-Rücktritt beim diesjährigen Auftakt der Serie in Hockenheim seinen Ausstand.

DTM-Champion René Rast sieht sich vor der neuen Saison nicht als Favorit. „Die DTM ist extrem eng. Es gibt viele Fahrer, die das Potenzial haben, den Titel zu gewinnen“, sagte Rast in Hockenheim der Deutschen

Überraschend kommt es nicht. In der Formel 1 war kein Platz mehr für Pascal Wehrlein. Auch bei Mercedes nicht. Nun darf er in der DTM wieder starten. Zunächst für ein Jahr, denn dann steigen die Schwaben

Der zweimalige Champion Mattias Ekström beendet nach 17 Jahren seine Karriere im Deutschen Tourenwagen Masters. Der Schwede werde sich in diesem Jahr auf seinen Start in der Rallycross-WM konzentrieren,

Moskau gehört in der kommenden Saison nicht mehr zum Programm des Deutschen Tourenwagen-Masters. Erstmals werden dafür Rennen auf der Strecke im italienischen Misano ausgetragen. 

Der Fernsehsender Sat.1 wird neuer TV-Partner der DTM und damit Nachfolger der ARD. Ab der Saison 2018 wird Sat.1 insgesamt 105 Minuten Live-Berichterstattung von jedem der 20 DTM-Rennen anbieten, wie

DTM-Chef Gerhard Berger bemüht sich angesichts des baldigen Abschieds von Mercedes um neue Hersteller. Große Hoffnungen ruhen auf einer Kooperation mit der japanischen Rennserie Super GT.

Mercedes muss in der letzten DTM-Saison des Rennstalls auf Robert Wickens verzichten, bekommt aber dafür womöglich Ex-Meister Pascal Wehrlein zurück. Der Kanadier Wickens verlässt die Schwaben nach sechs

Die DTM-Saison 2017 ist vorbei. Im Winter geht es nun weniger darum, wie Champion René Rast im nächsten Jahr am besten gejagt werden kann - sondern wer überhaupt Fernsehbilder von der Tourenwagen-Serie zeigt. Von Von Maximilian Haupt, dpa

Neuer Pokal, neuer Meister: René Rast hat zum ersten Mal den DTM-Titel gewonnen - in seiner ersten kompletten Saison in der Tourenwagen-Serie. Für Oldie Mattias Ekström wurde es dagegen schon wieder nichts Von Von Maximilian Haupt, dpa

Im letzten Saisonrennen der DTM dreht sich alles um Audi. Alle drei Titel hat der Hersteller aus Ingolstadt bereits sicher. Die spannende Frage aber ist: Bekommt Ekström, Green, Rast oder Rockenfeller

Audi hat alle drei DTM-Titel sicher - doch wer die Meisterschaft gewinnt entscheidet sich erst beim Finale am Sonntag. Weil Spitzenreiter Ekström am Samstag ohne Punkte blieb, machen sich seine Markenkollegen Von Von Maximilian Haupt, dpa

BMW-Pilot Timo Glock geht von der Pole Position in das vorletzte DTM-Rennen der Saison. Der ehemalige Formel-1-Fahrer war 0,037 Sekunden schneller als sein Markenkollege Maxim Martin aus Belgien.

DTM-Chef Gerhard Berger wünscht sich beim Saisonfinale, dass Audi alle seine Titelkandidaten frei fahren lässt und nicht voll auf Spitzenreiter Mattias Ekström setzt.

Das Saisonfinale der DTM am Wochenende auf dem Hockenheimring könnte zu Audi-Festspielen werden. Der Schwede Mattias Ekström hofft auf seinen dritten DTM-Titel - und spekuliert über seinen Rücktritt. Von Von Matthias Jung und Arno Wester, dpa

Beim Finale des Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) in Hockenheim werden Mitte Oktober erstmals zwei Fahrzeuge der japanischen Super GT-Serie dabei sein.

Am ersten Wochenende nach dem Ende der Gewichts-Ära in der DTM holt Audi alle sechs möglichen Podestplätze. Mattias Ekström wird am Sonntag zwar nur Fünfter, kann dennoch bereits beim nächsten Rennen Von Von Arno Wester und Maximilian Haupt, dpa

Audi belegt beim DTM-Rennen in Spielberg die Plätze eins bis drei und nutzt die erste Gelegenheit ohne die abgeschafften Gewichte. Das Siegertrio war am Ende 20 Sekunden schneller als die Konkurrenz.

Die DTM-Piloten stehen bei den Rennen in Spielberg am Wochenende sicher ohne die umstrittenen Zusatzgewichte in ihren Autos am Start.

Vier Rennen vor dem Saisonende hat die DTM eine wichtige Entscheidung getroffen: Die umstrittenen Zusatzgewichte wird es nicht mehr geben. Das hat unmittelbare Auswirkungen auf den Titelkampf.

Mercedes holt am Nürburgring fünf von sechs möglichen Podestplätzen. Der gefühlt größte Gewinner des Wochenendes ist aber Mattias Ekström im Audi. Der Schwede hadert zwar mit seinem Auto, kann seine Führung Von Von Maximilian Haupt und Jens Marx, dpa

Marco Wittmann hat sich im BMW die Pole Position für das 14. Rennen der diesjährigen DTM-Saison gesichert. Der Fürther verwies auf dem Nürburgring Mercedes-Fahrer Paul di Resta um 116 Tausendstelsekunden

Er startete von der Pole, konnte sie aber nicht verteidigen. Dennoch gewann Lucas Auer das DTM-Rennen in der Eifel am Samstag. Auf dem Podium durften sich mit ihm zwei weitere Mercedes-Fahrer freuen.

Nach seinem Aus in der Formel 1 schnuppert Ralf Schumacher in das Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) hinein. Wie ein Mercedes-Sprecher bestätigte, absolviert der 32 Jahre alte Kerpener über zwei Tage

Nun ist es perfekt. Pascal Wehrlein, jüngster Champion in der DTM, macht den nächsten Schritt. Er wird Formel-1-Stammfahrer bei Manor. Das Team fährt mit Mercedes-Power.

Audi in die Formel 1? Die Spekulationen dazu sind nicht neu. Dass einem Medienbericht zufolge «nur noch» Unterschriften fehlen und sich die Marke dafür aus der DTM und der Langstrecken-WM verabschiedet, dagegen schon.

«Strg+p+enter»: Diese Tastenkombination zum Ausdrucken von Dokumenten kennt man bislang nur vom Schreibtisch. Doch bald könnte der Computerbefehl auch in Garagen, Werkstätten und sogar in Autofabriken

DTM-Sieger Marco Wittmann wird erstmals ein Formel-1-Auto testen. Als Belohnung für seinen souveränen Titel im Deutschen Tourenwagen Masters vermittelte ihm sein Arbeitgeber BMW den Test am kommenden

Christian Vietoris fährt beim vorletzten Saisonrennen der DTM in Zandvoort am Sonntag das einzige weiterentwickelte Auto von Mercedes.

Das Formel-1-Team von Mercedes hat Pascal Wehrlein einen Tag nach seinem ersten Sieg im Deutschen Tourenwagen Masters zum Ersatzfahrer von Nico Rosberg und Lewis Hamilton befördert.

Knapp zwei Monate nach dem Unfall im WM-Trainingslager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sind die Ermittlungen abgeschlossen.

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton kann sich vorstellen, wie Mika Häkkinen oder David Coulthard nach der Formel-1-Karriere im Deutschen Tourenwagen Masters zu fahren.

Mit Humor, Gelassenheit und Realitätssinn geht Toto Wolff seine schwierige Aufgabe als neuer Motorsportchef beim zuletzt nur noch hinterherfahrenden Mercedes-Team an. Er nehme zur Beruhigung «Baldriantropfen»,