Edeka-Filiale muss dicht machen

Preinstraße

WELLINGHOFEN Der Schock kam am letzten Dienstag, auf einer Personalversammlung. Der Edeka-Markt Heiermann an der Preinstraße schließt zum 31.1.2011 seine Pforten.

02.07.2010, 07:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ulrike Gawol (links) und Sylvia Weigmann wollen gegen eine Schließung des Edeka-Marktes kämpfen.

Ulrike Gawol (links) und Sylvia Weigmann wollen gegen eine Schließung des Edeka-Marktes kämpfen.

„Wir werden um unserer Stellen kämpfen“, so Ulrike Gawol, ebenfalls schon viele Jahre bei Edeka Heiermann beschäftigt. Der Supermarkt im Herzen von Wellinghofen hatte sich in den 10 Jahren seines Bestehens eine treue Stammkundschaft aufgebaut. Vor allem der Lieferservice von mittwochs bis freitags kam vor allem bei den älteren Kunden gut an. „Den werden wir wohl jetzt einstellen“, so Sylvia Weigmann.

Vor allem die treue Stammkundschaft wollen die Mitarbeiter auf ihre Seite ziehe, sie sollen helfen, den Markt zu erhalten. In Form einer Unterschriftenaktion. „Die wollen wir am Freitag den 9. Juli auch auf dem Dorfplatz weiterführen“, sagt Weigmann. Auf der Suche nach einer anderen Lösung als Kündigung und Schließung beteiligt sich auch die kommunale Politik.

„Wir werden das Gespräch mit Edeka suchen und schauen, was machbar ist“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Sascha Hillgeris. Der sieht zwar die Grundversorgung im Einzelhandel durch die Schließung nicht gefährdet, sorgt sich aber um die personelle Situation der Mitarbeiter. Von Edeka war noch keine Stellungnahme zu bekommen. Die Firmenzentrale war bis Redaktionsschluss nicht erreichbar. 

Schlagworte: