Ehrenamtliche ermöglichen zwei zusätzliche Öffnungsstunden pro Woche

Bücherei Stockum

Sandra Hoffmann (31) und Ursula Tielmann (56) haben gerade eben ihre erste Schicht als Ehrenamtliche Büchereihelferinnen in der Stockumer Bücherei angetreten. Der Einsatz der Ehrenamtlichen sorgt dafür, dass die Bücherei zwei Stunden mehr in der Woche öffnen kann.

STOCKUM

von Von Susanne Linka

, 30.09.2011, 18:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mal sehen, was in den Regalen steht. Ursula Tielmann (links) und Sandra Hoffmann auf Schnuppertour an ihrer neuen Einsatzstätte.

Mal sehen, was in den Regalen steht. Ursula Tielmann (links) und Sandra Hoffmann auf Schnuppertour an ihrer neuen Einsatzstätte.

Die neuen Öffnungszeiten der Stockumer Bücherei: Dienstag 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr. Freitag 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr.

Der Einsatz der Ehrenamtlichen sorgt dafür, dass in der Bücherei mit stark reduzierten Öffnungszeiten jetzt unterm Strich wieder zwei Stunden mehr in der Woche Bücher ausgeliehen werden können. Dienstags von 15 bis 18 Uhr haben hier die Ehrenamtlichen das Sagen. „Ich habe mich aufgrund des Zeitungsberichts gemeldet“, sagt Ursula Tielmann. Für sie ist es ein wichtiges Anliegen, die Lesefähigkeit der Kinder zu fördern. Sandra Hoffmann möchte gerade in dieser schnelllebigen Zeit ihren Beitrag dazu leisten, „dass das Kulturgut Buch erhalten bleibt. Es ist handfest und beruhigend, nichts was man einfach so wegklickt“, erklärt sie mit Blick auf die Kinder.

Luca (10) muss sie nicht erst überzeugen. Er hat sich schon mit einem ganzen Stapel spannender Bücher versorgt und legt sie den beiden Ehrenamtlichen zum Einscannen auf den Tisch. Das klappt auf Anhieb. Dann schiebt Edeltraud Pflüger im Kinderwagen ihren Enkel in die Bücherei: „Der jüngste Leser“, scherzt sie und nimmt den erst zehn Monate alten Tom auf den Arm. Die Stockumerin will an diesem Tag nur ein paar ausgelesene Bücher zurückgeben. Doch der Computer will die Rückgabequittung einfach nicht ausspucken. Die beiden Ehrenamtlichen sind ratlos und rufen schließlich die Büchereizentrale an. „Da können wir uns immer melden, wenn es Probleme gibt.“

Doch am Ende muss diesmal eine handschriftliche Quittung ausreichen. Ursula Tielmann greift kurz entschlossen zu Zettel und Stift. So geht es eben auch. „Wir machen hier ohnehin nur einen rudimentären Dienst“, betont Sandra Hoffmann. Vieles wird für die Hauptamtlichen notiert, die es dann bearbeiten können. Jeder Ehrenamtliche ist nur einmal im Monat dran. Und mit der Zeit wird sich Routine einstellen.

Die neuen Öffnungszeiten der Stockumer Bücherei: Dienstag 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr. Freitag 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr.