Ehrlich Brothers: Zeitgemäß und familienfreundlich

Zauber-Show

Der Donnerstagabend stand im Ruhr Congress ganz im Zeichen der Magie: Die Ehrlich Brothers verzauberten Groß und Klein mit atemberaubenden Tricks, Humor und ganz viel Kinderfreundlichkeit.

BOCHUM

, 22.01.2016, 20:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ehrlich Brothers: Zeitgemäß und familienfreundlich

Ehrlich Brothers am 21. Januar 2016 im Ruhrcongress

Den Beweis, dass Zaubershows zeitgemäß und keinesfalls angestaubt sein müssen, lieferten die Ehrlich Brothers am Donnerstagabend im Ruhr Congress ab. Die beiden Brüder Chris und Andreas Reinelt inszenieren ihre Illusionen als moderne Unterhaltung.

Große und kleine Tricks

Gleich zu Beginn der erste faszinierende Trick: Aus einem überdimensionalen, flachen Tablet steigt zuerst Andreas. Der jüngere Bruder folgt dann spektakulär, er fährt mit einem Motorrad aus dem Flachbildschirm. Im folgenden spielen die Magier mit komödiantischem Talent gerne mit alten Klischees: Frauen zersägen oder schweben lassen könne jeder. „Wir versuchen heute das wirklich Unmögliche: Wir versuchen, Frauen zu verstehen“, so das Gespann, das auf der Bühne dynamisch und witzig – wenn auch zeitweise sehr nah an der Kalauer-Grenze – agiert. Neben den großen Illusionen überzeugt das Duo auch mit kleinen Tricks: Ein schwebender Papierball wirkt ebenso faszinierend wie Schnee, den die Brüder aus dem Nichts rieseln lassen. Besonders für Familien ist die Show der beiden Brüder bestens geeignet: Mehrmals holen die Magier Kinder auf die Bühne. Mit Unterstützung von Lucy (9) lassen sie eine Pflanze in Rekordzeit wachsen.

Auszuhaltende Spannung

Die nervenaufreibendste Nummer des Abends wird schnell aufgelöst, sodass die Spannung auch für junge Besucher gut auszuhalten ist: Chris Ehrlich legt sich unter die „Todes-Säge“, die scheinbar auf den gefesselten Magier kracht. Doch bevor Angst aufkommen kann, erscheint der Magier unversehrt mitten im Publikum. Stehende Ovationen gibt es daraufhin nicht nur von den Kindern.

Schlagworte: