Ein Aktivposten: Sportverein feierte 40. Geburtstag

DJK Eintracht Scharnhorst

Sie wollten einfach nur Sport treiben, damals im Winter 1971. Deswegen taten sich mehrere Hobby- und Freizeitgruppen zusammen. Jetzt, im Winter 2011, feiert der Sportverein DJK Eintracht Scharnhorst seinen 40. Geburtstag.

SCHARNHORST

von Von Bianca Sprungala

, 20.12.2011, 06:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Stolz blicken die Verantwortlichen auf 40 Jahre DJK Scharnhorst zurück

Stolz blicken die Verantwortlichen auf 40 Jahre DJK Scharnhorst zurück

Heute hat die DJK Eintracht Scharnhorst recht konstant 450 Mitglieder, die sich in 30 verschiedenen Sportgruppen fit halten. Von Sport für Senioren, der teilweise in den umliegenden Gemeinden stattfindet, bis hin zum Mutter-Kind-Turnen und spezieller Betätigung für Diabetiker oder Osteoporose-Erkrankte bietet der Verein eine breite Palette an sportlichen Aktivitäten für jeden Geschmack. Unter dem Dach der katholischen Kirche schreibt der ökumenisch offene Verein bis heute Fairness, Respekt, Toleranz und Vertrauen groß.Bezirksbürgermeister Rüdiger Schmidt hob besonders das soziale Engagement des Sportvereins hervor: „Die DJK Eintracht Scharnhorst ist ein Stück sozialer Infrastruktur in unserem Stadtteil.“ Pfarrer Reinhard Bürger merkte an, dass der Verein seit 40 Jahren ein Aktivposten im Leben der Franziskus-Gemeinde sei. „Die Kirche ist etwas für die Seele, der Sport ist etwas für den Leib - und bekanntlich gehören Leib und Seele ja zusammen!“ Es gab im Rahmen der Veranstaltung viele lobende Worte und Dank für die Arbeit der DJK Eintracht Scharnhorst. Klaus Priebeler, der zweite Vorsitzende, brachte es auf den Punkt: „Ein Dankeschön ist etwas Herrliches, das dazu anregt, weiterzumachen.“ Und genau das setzt der Sportverein in die Tat um.

Ab Januar 2012 wird es im Jugendzentrum eine Sportgruppe für Ausländerinnen geben, die vom DJK geleitet wird. Im Rahmen des Projekts „Sport und Integration“ war der Verein einer der ersten, der sich zur Teilnahme bereit erklärt hat, um die Integration für diese Frauen zu erleichtern. Die DJK setzt bereits auf die nächste Generation und kann viele engagierte junge Übungsleiter in ihren Reihen begrüßen – keine Selbstverständlichkeit in heutigen Zeiten. Am Ende des Empfangs gab es eine Kostprobe der Vereinsarbeit. Die Gruppe „Kid Dance“ tanzte zu flotter Musik.

Schlagworte: