Ein Gauner macht Karriere: «Schwarze Sonne über Mailand»

Zurück ins Italien der 80er Jahre führt der Krimi «Schwarze Sonne über Mailand» des Journalisten und Schriftstellers Paolo Roversi. Im Mittelpunkt des Romans stehen drei Kleinganoven, die die Gelegenheit ergreifen wollen, als Gangster groß herauszukommen.

Berlin (dpa)

09.08.2016, 12:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein kleiner Kokaindealer entdeckt per Zufall, wie er seinen Stoff strecken und riesige Profite machen kann. Bei einem anderen Gangster eskalieren die Gewaltverbrechen immer mehr.

Roversi erzählt die verschlungene Entwicklung der Figuren in vielen kurzen Kapiteln, die in ihrer Direktheit häufig an kleine Reportagen erinnern. Die Vielzahl von Personen in der Geschichte, deren Wege sich immer wieder kreuzen, ist ebenso verwirrend wie realistisch und macht «Schwarze Sonne über Mailand» zu einem Zeitporträt ebenso wie zu einem spannenden Kriminalroman.

- Paolo Roversi: Schwarze Sonne über Mailand. Ullstein Verlag, Berlin, 488 Seiten, 10,00 Euro, ISBN 978-3-548-28662-4.