Ein Kindskopf, seine Kuh und Komik zum Schmunzeln

Im Kino

Ein Märchen. Ein naiver Simpel, Bauer in Algerien, hat den Traum, eines Tages mit seiner Kuh zur Landwirtschafts-Messe nach Paris zu reisen. Als man ihn tatsächlich einlädt, ist er völlig von der Rolle. Und dann macht er sich auf den Weg. Zu Fuß geht er nach Paris, die Kuh namens Jacqueline an seiner Seite.

13.07.2016, 16:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Kindskopf, seine Kuh und Komik zum Schmunzeln

Fatsah Bouyahmed als Fatah packt die Kuh bei den Hörnern.

"Unterwegs mit Jacqueline" ist eine Wohlfühl-Komödie aus Frankreich, der man anmerkt, dass sie mehr will, als nur zu unterhalten. Der Film beschwört die Großherzigkeit einer Nation, in der die Stimmungsmache gegen Muslime den gesellschaftlichen Konsens in Frage stellt. Hier bedankt sich der Algerier bei seinen französischen Freunden und ruft "Vive la France".

Ein liebenswerter Exot

Daheim in seinem Dorf ist Fatah (Fatsah Bouyahmed) das Gespött der Leute. "Da kommt er mit Zweitfrau", lachen die Kerle, wenn Bauer und Rindvieh durch den Ort ziehen. Fatah verhätschelt das Tier, egal, was die Anderen sagen. Als die Einladung nach Paris da ist, finanziert die Dorfgemeinschaft aber doch die Fähre nach Marseille.

In Frankreich gilt Fatah nicht als Spinner, sondern als liebenswerter Exot. Wo er auftaucht, wird er bewirtet, selbst ein Graf (Lambert Wilson) kapituliert vor dem Charme des Kindskopfes. Mit Kuh an der Leine tippelt der Kauz durchs Land - Szenen eines Roadmovies, unterlegt mit quirliger Blasmusik wie von einer Zigeunerkapelle.

Stars im Internet

Schmunzel-Komik ist Trumpf. Fatah trinkt einen über den Durst, peinliche Bilder erreichen die Heimat. Ein Liebesbrief, den der Graf für ihn aufsetzt, rettet die Situation. Fatah stolpert in eine Demo erboster Bauern, ein TV-Interview macht unseren "Mr. Chance" berühmt. Bald sind Bauer und Kuh ein Internet-Phänomen, Stars auf Facebook und Twitter.

Eine cineastische Offenbarung ist der Film von Mohamed Hamidi nicht. Als Posse hat er einigen Unterhaltungswert, mit seiner Menschenfreundlichkeit ist man sowieso einverstanden.

Die Komödie läuft heute im Open-Air-Kino auf der Seebühne im Westfalenpark Dortmund. Einlass 18 Uhr, Filmstart etwa 21.30 Uhr. Hauptdarsteller und Regisseur sind anwesend.

  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt