Ein neues Zuhause für die Störche

Dortmunds erster Nistplatz

Die Heckrinder im Naturschutzgebiet Siesack in Groppenbruch bekommen neue Nachbarn: Am Donnerstag wurde auf ihrer Wiese ein neun Meter hoher Nisthorst für Störche aufgestellt. Der erste auf Dortmunder Boden.

GROPPENBRUCH

von Ruhr Nachrichten

, 08.03.2012 / Lesedauer: 2 min
Ein neues Zuhause für die Störche

Das Team des Naturschutzbundes Nabu (Felix Ostermann, Projektleiter Dirk Lehmhaus, Martin Ganger, Wilfried Werkmeister und Gerd Schrader) hofft, dass sich das erste Storchenpaar bald im Nest niederlässt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Dortmunds erstes Storchennest

Die Heckrinder im Naturschutzgebiet Siesack in Groppenbruch bekommen neue Nachbarn: Am Donnerstag wurde auf ihrer Wiese ein neun Meter hoher Nisthorst für Störche aufgestellt. Der erste auf Dortmunder Boden.
08.03.2012
/
Das Team des Naturschutzbundes NABU (Felix Ostermann, Projektleiter Dirk Lehmhaus, Martin Ganger, Wilfried Werkmeister und Gerd Schrader) hofft, dass sich das erste Storchenpaar bald im Nest niederlässt.© Foto: Schütze
Die Heckrinder im Naturschutzgebiet Siesack in Groppenbruch bekommen neue Nachbarn.© Foto: Schütze
Am Donnerstag wurde auf ihrer Wiese ein neun Meter hoher Nisthorst für Störche aufgestellt. © Foto: Schütze
Während sich die Männer vom Naturschutzbund Nabu mühten, den Stamm an dem Horst zu befestigen...© Foto: Schütze
...schauen die Rinder nur desinteressiert zu. © Foto: Schütze
Damit bekommt auch diese Nilgans neue, fligende Nachbarn. © Foto: Schütze
Und auch die Menschen werden das Storchenpaar, das sich hoffentlich bald im Nest niederlässt, bestaunen. © Foto: Schütze
Nabu-Projektleiter Dirk Lehmhaus ist auch für die Heckrinder verantwortlich. © Foto: Schütze

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Dortmunds erstes Storchennest

Die Heckrinder im Naturschutzgebiet Siesack in Groppenbruch bekommen neue Nachbarn: Am Donnerstag wurde auf ihrer Wiese ein neun Meter hoher Nisthorst für Störche aufgestellt. Der erste auf Dortmunder Boden.
08.03.2012
/
Das Team des Naturschutzbundes NABU (Felix Ostermann, Projektleiter Dirk Lehmhaus, Martin Ganger, Wilfried Werkmeister und Gerd Schrader) hofft, dass sich das erste Storchenpaar bald im Nest niederlässt.© Foto: Schütze
Die Heckrinder im Naturschutzgebiet Siesack in Groppenbruch bekommen neue Nachbarn.© Foto: Schütze
Am Donnerstag wurde auf ihrer Wiese ein neun Meter hoher Nisthorst für Störche aufgestellt. © Foto: Schütze
Während sich die Männer vom Naturschutzbund Nabu mühten, den Stamm an dem Horst zu befestigen...© Foto: Schütze
...schauen die Rinder nur desinteressiert zu. © Foto: Schütze
Damit bekommt auch diese Nilgans neue, fligende Nachbarn. © Foto: Schütze
Und auch die Menschen werden das Storchenpaar, das sich hoffentlich bald im Nest niederlässt, bestaunen. © Foto: Schütze
Nabu-Projektleiter Dirk Lehmhaus ist auch für die Heckrinder verantwortlich. © Foto: Schütze

Schlagworte: