Ein Tag für den Klimaschutz

11.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Jeder kennt die Fridays-for-Future-Demonstrationen, die seit einiger Zeit auf der ganzen Welt von Schülern veranstaltet werden, um sich für den Klimaschutz stark zu machen. Am Ruhrtal-Gymnasium haben die Schüler eine weitere Idee, wie sie auf den Klimawandel aufmerksam machen können: Sie veranstalteten einen Klimatag. Die Schülervertretung des RTG hat diesen Tag organisiert, der ganz im Zeichen des Klimas stehen sollte. Damit wollen sie ihren eigenen Beitrag zur Klima-Debatte leisten.

Doch wie soll so ein Tag aussehen? Alles begann am Donnerstag mit dem Schulweg, der umweltbewusst zurückgelegt werden sollte. Somit machten sich Lehrer und Schüler in kleinen Gruppen aus den verschiedenen Stadtteilen gemeinsam zu Fuß auf den Weg zur Schule, ohne dabei CO2 einzusparen. An der Schule angekommen, folgten Workshops und Vorträge, die den Schülern zeigen sollten, wie einfach ein klimabewusstes Leben sein kann.

Die Schülervertretung wollte mit diesem Projekt auch darauf hinweisen, wie unzufrieden viele Jugendliche mit der aktuellen Politik sind. Das RTG wollte sich dabei gemeinsam engagieren und kann sich zukünftig weitere Aktionen dieser Art vorstellen. Sophie Eichler

Lesen Sie jetzt