Ein Verletzter nach schwerem Unfall auf A40

Autobahn in Bochum wieder frei

Bei einem schweren Unfall auf der A40 in Bochum haben die Beteiligten riesiges Glück im Unglück gehabt. Insgesamt sieben Fahrzeuge waren beteiligt - bis auf einen Mann gab es aber keine Verletzten. Die Autobahn musste am Freitagmittag zeitweise voll gesperrt werden.

BOCHUM

, 02.09.2016, 14:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie ein Sprecher der Autobahnpolizei in Dortmund mitteilte, passierte der Unfall um 11.33 Uhr. Ein 80-jähriger Mann war in seinem Auto an der Anschlussstelle Dückerweg in Bochum auf die A40 in Richtung Dortmund aufgefahren. Beim Einscheren auf die Autobahn übersag er allerdings einen Sattelzug, der auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war.

Fünf weitere Autos kollidiert

Der LKW rammte das Auto des Seniors, das sich nun drehte und auf der mittleren Spur stehen blieb. Fünf weitere Autos krachten daraufhin ineinander. Abgesehen vom 80-Jährigen, der ins Krankenhaus gebracht wurde, blieben die weiteren Unfallbeteiligten unverletzt. 

Die Autobahn war zeitweise voll gesperrt, ehe die Polizei eine einspurige Ableitung über den Standstreifen eingerichtet hat. Seit 14 Uhr ist die A40 wieder komplett frei befahrbar.

Schlagworte: