Ein Verletzter und hoher Sachschaden bei Unfall

Emscherallee

Ein verletzter Autofahrer, drei beteiligte Fahrzeuge und ein hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls am Montag in Huckarde. Ein Sattelzug prallte an einer Kreuzung auf ein Auto, das an einer roten Ampel stand. Jetzt ermittelt die Polizei.

HUCKARDE

14.02.2017, 13:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ersten Ermittlungen zufolge, so die Polizei in einer Pressemitteilung, fuhr ein 44-Jähriger gegen 16.10 Uhr mit seinem Sattelzug auf der Emscherallee in Richtung Norden. Aus bislang ungeklärter Ursache prallte er im Kreuzungsbereich zur Königsheide auf das Heck des VW eines 63-jährigen Dortmunders. Dieser wartete bei Rotlicht vor der dortigen Ampel.

Durch den Zusammenprall, so die Polizei, schleuderte das Auto in den Kreuzungsbereich. Der Sattelzug fuhr weiter über den Mittelstreifen und schließlich auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit dem LKW-Gespann eines 46-jährigen Dortmunders. Dieser war auf der Emscherallee in Richtung Süden unterwegs. Auf seinem Weg riss der Sattelzug noch ein Verkehrszeichen um und kam im Bereich der Schutzplanke im nördlichen Kreuzungsbereich zum Stehen.

63-Jähriger im Krankenhaus

Ein Rettungswagen brachte den verletzten 63-Jährigen in ein Krankenhaus. Der 44-Jährigen wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht, konnte aber unverletzt wieder entlassen werden. Der 46-Jährige blieb unverletzt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 45.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es vorübergehend zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Schlagworte: