Eine echte Herausforderung

BOCHUM Spielerwechsel aus der italienischen Seria A in die Bundesliga sind eher eine Seltenheit.

03.07.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine Begründung für diese Tatsache hat Marc Pfertzel, Neuzugang des VfL Bochum aus Livorno, schnell zur Hand: «Italiener wollen nicht gerne im Ausland spielen. Sie haben Angst vor einem Wechsel und lieben die heimische Sonne, den Sand und das Meer.»

Alles Attribute, die dem gebürtigen Franzosen auch gut gefallen, doch an erster Stelle steht für ihn das runde Leder: «Fußball ist die schönste Arbeit der Welt.» Mitte März nahm VfL-Vorstand Stefan Kuntz den ersten Kontakt zu Pfertzel auf und nach seiner dreitägigen Stippvisite in Bochum stand für den Mittelfeldspieler dann auch schnell fest, dass er unbedingt den Weg ins Ruhrgebiet gehen wollte: «Die Bundesliga ist eine sehr gute Liga und Bochum für mich eine echte Chance und Herausforderung.» Und diese Aussage nimmt man Pfertzel uneingeschränkt ab. Offen und stets mit einem Lachen auf dem Gesicht präsentierte er sich im Interview.

Hartnäckig

Doch seine Ziele verfolgt er hartnäckig. Dies musste auch Livornos Präsident bei den Verhandlungen über den bevorstehenden Wechsel zum VfL feststellen: «Ich gehe hier nicht ohne das blaue Trikot nach Hause», erklärte Pfertzel seinem damaligen Präsidenten. Das Ende der Geschichte ist bekannt, Pfertzels Hartnäckigkeit zahlte sich aus und Livorno stimmte einem Wechsel in die Bundesliga zu. Seine Lieblingsposition ist im rechten Mittelfeld: «Ich liebe es, dort zu spielen. Ich brauche Raum für meine Spielweise, denn ich bin viel auf dem Platz unterwegs und sehr lauffreudig.»

Schnell angekommen

Dass er in Bochum schon nach wenigen Tagen angekommen ist, macht seine Antwort nach den wichtigsten Spielen in der Saison klar: «Natürlich die gegen Borussia Dortmund und Schalke 04. Aber auch die Begegnungen gegen Bayern München sind für mich ein Highlight, wie in Italien gegen Juve, Milan oder Inter.» MaJa

Marc Pfertzel wechselte aus der italienischen Seria A von AS Livorno zum VfL Bochum. Der 26-Jährige ist sowohl in der Vierer-Abwehrkette als auch im rechten Mittelfeld einsetzbar. Beim VfL Bochum hat Trainer Marcel Koller Pfertzel für die Mittelfeldrolle vorgesehen. Der Franzose ist ledig, hat jedoch eine feste Freundin namens Asia, die in Mühlhausen lebt.