Eine große Erfolgsgeschichte: Jon Knolle fährt zu seiner ersten Deutschen Meisterschaft

Radsport

Der Unnaer Jon Knolle darf sich neuer Deutscher Meister nennen. Im Training trat er zuvor mit dem U15-Vierer des RSV Unna in die Pedale - eine Einheit, die sich auch für den Nachwuchs auszahlen sollte.

Unna

07.09.2021, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jon Knolle (3.v.r.) mit dem RSV-Nachwuchs vor dem Training. Im ersten Wettbewerb nach der Einheit sollten dem RSV-Vierer und Knolle großartige Erfolge gelingen.

Jon Knolle (3.v.r.) mit dem RSV-Nachwuchs vor dem Training. Im ersten Wettbewerb nach der Einheit sollten dem RSV-Vierer und Knolle großartige Erfolge gelingen. © RSV

Die Deutsche Teamzeitfahr-Meisterschaft in Genthin (Sachsen-Anhalt) war für den RSV Unna eine echte Erfolgsveranstaltung. Nicht nur, dass der U15-Vierer des RSV bei dem Event als bestes Vereinsteam ausgezeichnet wurde - für RSV-Mitglied Jon Knolle vom Team SKS Sauerland NRW lief es sogar noch besser.

Mit dem U15-Vierer hatte Jon Knolle in der vergangenen Woche trainiert und sich auf sein Teamrennen in Genthin vorbereitet. Der Spitzenreiter der Rad-Bundesliga im Einzel und Team hatte als Dritter der Deutschen U23-Meisterschaft im Einzelzeitfahren natürlich die Aufgabe, sein Team SKS Sauerland NRW über die 50-Kilometer-Distanz voranzutreiben und das Tempo zu bestimmen. Und das gelang dem Unnaer glänzend.

Nächster Erfolg nach der Triumphfahrt auf der ersten Deutschlandtour-Etappe

Am Ende lag seine Equipe klar vor den anderen Bundesligateams und Jon Knolle konnte sich als neuer Deutscher Meister im Teamzeitfahren mit der Nationalhymne auf dem Podium ehren lassen. Nach seinen hervorragenden Ergebnissen in internationalen Rennen, vor allem nach seiner Triumphfahrt auf der ersten Deutschlandtour-Etappe, kann er nun einen nationalen Titel in seine Erfolgsliste hinzufügen.

Seine Vereinskameraden Justin Wolf, Michel Heßmann und Franziska Koch starten in dieser Woche in den Nationaltrikots bei der Europameisterschaft in Trient in verschiedenen Disziplinen. Den Auftakt macht Justin Wolf im Team-Mix-Zeitfahren am Mittwoch.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt