Eine Woche voller virtuoser Gitarren-Höhepunkte

Festival in Iserlohn

Zur 24. Auflage des Internationalen Gitarren-Symposions Iserlohn, dem weltweit größten Festival für klassische Gitarrenmusik, verspricht Organisator Thomas Kirchhoff vom Verein Kultursymposion M in Iserlohn eine Woche voller virtuosester Höhepunkte. Vom 2. bis 9. August trifft sich die Gitarren-Elite in Iserlohn.

ISERLOHN

, 05.07.2015, 14:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Woche voller virtuoser Gitarren-Höhepunkte

Laura Young und Frances Pappas spielen am 4. August in der Iserlohner Stadtkirche.

Erneut sind die Seminarteilnehmer aus über 50 Ländern zu Gast in der Evangelischen Tagungsstätte Haus Villigst in Schwerte. Nach wie vor finden alle Konzerte aber in Iserlohn statt.  

16 Konzerte mit internationalen Weltklassegitarristen gibt es im Goldsaal der Schauburg Iserlohn und in der Obersten Stadtkirche Iserlohn; über 600 Unterrichtsstunden für die erwarteten 160 Studenten werden in Haus Villigst, dem Austragungsort des Festivals, abgehalten. Daneben gibt es Ausstellungen von Gitarrenbauern und Verlagen, Vorträge und ein großes Rahmenprogramm.  

Finale in der Stadtkirche  

Das Eröffnungskonzert spielen Marcin Dylla sowie das Duo Marco Tamayo und Anabel Montesinos am 2. August im Goldsaal der Schauburg. Am 3. August sind das Guitalian Quartet und Lukasz Kuropaczewski in der Obersten Stadtkirche zu Gast. Benjamin Verdery sowie Laura Young und Frances Pappas treten am 4. August in der Stadtkirche auf.  

Krzystof Pelech und Piotr Rangno sowie das Tetra Quartet sind am 5. August dort zu hören, Emma Rush sowie Dimitri Illarionov am 6. August und Martha Masters und Eliot Fisk am 7. August. Das Abschlusskonzert der Seminaristen beginnt wie alle Konzerte am 8. August um 19.30 Uhr in der Stadtkirche.

Karten: Tel. (023 71) 217 18 19. Der Konzertpass für alle sieben Abende kostet 70 Euro.