Eine zweite Ampel soll Wartezeiten verringern

B236 / Schüruferstraße

Die eine Seite hat eine, die andere nicht. Gemeint ist die Ampelregelung an der Abfahrt von der B236 auf die Schüruferstraße. Denn aus Richtung B1 kommend gibt es das leuchtende Verkehrszeichen, aus Richtung Schwerte nicht. Das soll sich ändern – wenn es nach der SPD Fraktion in der Bezirksvertretung Aplerbeck geht.

SCHÜREN

, 15.03.2017, 02:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine zweite Ampel soll Wartezeiten verringern

Wer hier in Richtung Hörde abbiegen will, der muss oft viel Geduld mitbringen. Auch für Fußgänger und Fahrradfahrer ist das Überqueren der Schüruferstraße oft problematisch. Eine Ampel soll für Besserung sorgen.

Und die Sozialdemokraten stehen mit ihrer Forderung nicht alleine da. Schon mehrmals mahnten Bürger eine Ampelregelung an der B236-Abfahrt (aus Richtung Schwerte kommend) an. Zuletzt in der Einwohnerfragestunde in der Januar-Sitzung der Bezirksvertretung.

Denn Parallel zur Fahrbahn der Ausfahrt verläuft der Fuß- und Radweg aus Richtung Tunnel-Park. Und der kreuzt die viel befahrene Schüruferstraße in Richtung Phoenix-See. Eine Querungshilfe oder Fußgängerampel sucht man hier vergebens. Als Radfahrer hat man lediglich die Möglichkeit, sich durch den Verkehr zu mogeln oder über die Adelenstraße auf den Emscherweg in Richtung See zu fahren.

Fuß- und Radweg

Aber nicht nur Fußgänger und Radfahrer müssen Geduld mitbringen. Auch die Autofahrer, die aus Richtung Schwerte kommend abfahren, müssen sich oft auf eine länger Wartezeit vor dem Abbiegen einstellen. „An der Schüruferstraße ist der Verkehr mittlerweile so hoch, dass eigentlich an beiden Auf- und Abfahrten eine Ampelanlage hinmüsste“, sagt Jan Gravert, Fraktionsvorsitzender der SPD in der Bezirksvertretung Aplerbeck.

Vielleicht habe man das bei den Planungen nicht vorhergesehen, vermutet Gravert. Denn die Ab- und Auffahrt auf die B236 gibt es schon einige Jahre länger als den Tunnel. Und seit dem dieser vor gut neun Jahren eröffnet wurde, habe der Verkehr auf der Schüruferstraße zugenommen.

Wichtige Auffahrt

„Ich halte diese Auf- und Abfahrt für die wichtigste im Stadtbezirk, wenn es die B236 betrifft“, sagt Gravert. Eine Ampel würde hier, wie auf der Westseite der Bundesstraße, für einen reibungslosen Verkehrsfluss sorgen. „Eine kombinierte Ampel mit Fußgängerweg bietet sich hier einfach an“, so Gravert.

Nur ist so eine Ampelanlage nicht gerade eine billige Lösung. „Wir bitten die Stadt zu prüfen, ob die Ampel-Lösung finanziell machbar ist“, sagt Gravert. Ein entsprechender Antrag soll am nächsten Dienstag in der Sitzung der Bezirksvertreung vorgelegt werden.

Jetzt lesen