Einkaufen ohne Kunststoff

09.01.2019, 16:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Viele Lebensmittel kann man in Werne problemlos ohne Plastik kaufen. Reimann

Viele Lebensmittel kann man in Werne problemlos ohne Plastik kaufen. Reimann © Julian Reimann

Werne. Im Schnitt verursacht jeder Deutsche 222 Kilogramm Plastikmüll pro Jahr. Das ist eine ganz schöne Menge. Und schlecht für die Umwelt ist es obendrein. In zwei Jahren sollen erste Plastikprodukte, wie beispielsweise Trinkhalme, verboten werden. Gerade bei einem Einkauf im Supermarkt fällt die Menge an Plastikverpackungen auf. Wir haben getestet, wie viel Kunststoff man bei einem Einkauf in Werne einsparen kann.

Obst und Gemüse brauchen eigentlich keine Plastikverpackungen. Schließlich kann man sie vor dem Verzehr waschen oder schälen. Also reicht auch ein Stoffbeutel, in dem man das lose Obst und Gemüse nach Hause trägt. Brot beim Bäcker kann man sich in Papiertüten geben lassen. Beim Kauf von Wurst und Käse wird es allerdings schwieriger. Nicht in jedem Geschäft kann man sich die Scheiben in mitgebrachte Dosen füllen lassen. Der Grund dafür sind Hygienebestimmungen.

Manche Dinge, wie Zahnbürsten, Duschgel, Reis oder Nudeln bekommt man in Werne nicht ohne Plastik. Dafür muss man in einen sogenannten Unverpackt-Laden gehen. Dort gibt es alles ohne Plastikverpackungen. Für Werne liegen die nächsten aber erst in Dortmund oder Münster. Von Julian Reimann