Einzelkritik

Einzelkritik

Mit dem 0:2 (0:0) gegen Südkorea ist das erste Vorrunden-Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft besiegelt.

Mit einem 2:1 (0:1)-Sieg gegen Schweden wahrt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ihre Chance auf das Achtelfinale bei der WM in Russland.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ihr WM-Auftaktspiel gegen Mexiko mit 0:1 (0:1) verloren. So waren die Leistungen der DFB-Spieler:

Eine auf vielen Positionen noch mit Ersatzkräften besetzte Fußball-Nationalmannschaft unterlag nach Blitz und Donner in Klagenfurt mit 1:2 (1:0).

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft und Brasilien trennten sich im WM-Testspiel in Berlin 0:1. So schlugen sich die DFB-Profis:

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft und Spanien trennten sich im WM-Testspiel in Düsseldorf 1:1. So schlugen sich die DFB-Profis:

Zu wenig Präzision, zu wenig Zugriff: Borussia Dortmund konnte gegen RB Leipzig nur in den letzten 30 Minuten überzeugen. Pierre-Emerick Aubameyangs Treffer reichten nicht für Zählbares, Jeremy Toljan Von Tobias Jöhren

BVB-Trainer Peter Bosz sprach nach dem 2:1 in Augsburg von der womöglich schlechtesten Leistung seiner Elf in dieser Saison. Dazu passte ein fahriges, unkonzentriertes Spiel seiner Mannschaft. Negativer Von Jürgen Koers

Zwei Spiele, sechs Punkte, null Gegentore: Der BVB freut sich über einen perfekten Saisonstart und überzeugte gegen Hertha BSC wie schon vergangene Woche in Wolfsburg mit einer reifen Leistung. Nuri Sahin Von Tobias Jöhren

Peter Bosz dürfte aktuell zu den glücklichsten Trainern im Profifußball gehören. Beim 6:1 (3:0) des BVB gegen Borussia Mönchengladbach änderte er seine Startelf auf fünf Positionen. Der entfesselten Spielfreude Von Jürgen Koers

Ein Tor selbst erzielt, eins vorbereitet: Christian Pulisic war beim 3:0 gegen den VfL Wolfsburg Borussia Dortmunds bester Spieler. Auch Marc Bartra wusste beim Bundesliga-Auftakt zu überzeugen. Die Dortmunder Von Dirk Krampe

Fünftes Spiel, vierter Sieg. Der BVB setzt seinen Lauf auch beim Hamburger SV fort - und Andrey Yarmolenko macht einmal mehr auf sich aufmerksam. Nur die ersten Minuten galt es für Borussia Dortmund in Von Tobias Jöhren, Dirk Krampe

Selten hat man Borussia Dortmund in dieser Saison auswärts so spielstark und dominant gesehen wie beim 3:0 in Freiburg. Man habe auswärts "so wie sonst zuhause" gespielt, analysierte Julian Weigl. Eine Von Jürgen Koers

Das hatte es unter Thomas Tuchel bis Mittwoch noch nie zu Dortmunder Zeiten gegeben: Im 85. Pflichtspiel als BVB-Trainer schickte der 43-Jährige erstmals die gleiche Startelf wie in der Partie zuvor auf den Platz. Von Matthias Dersch

Kommando zurück: BVB-Trainer Thomas Tuchel änderte seine Mannschaft in Frankfurt im Vergleich zum 8:4 gegen Legia Warschau auf acht Positionen. Überzeugen konnte bei der 1:2-Niederlage gegen die Eintracht Von Matthias Dersch

Pierre-Emerick Aubameyang hat den Hamburger SV fast im Alleingang bezwungen. Vier Tore schoss der zuvor suspendierte Gabuner beim Dortmunder 5:2-Sieg am Samstag. Der HSV wirkte am 80. Geburtstag seines Von Dirk Krampe, Florian Groeger

Einer enttäuschenden ersten Hälfte ließ der BVB im Derby gegen den FC Schalke 04 einen guten zweiten Durchgang folgen. Zum Sieg reichte es beim 0:0 aber nicht, dazu boten zu viele Borussen nur durchschnittliche Von Jürgen Koers

Lehmann: Heizte die Diskussion um fehlende Spielpraxis mit drei Fehlern in zwei Minuten selbst an. So keine unumstrittene Nummer 1. Beste Tat gegen Fuchs (29.). Nun 531 Minuten ohne Tor: Rekord.

Hinten pfui, anfangs pfui - nach katastrophalen ersten 45 Minuten kämpfte sich Borussia Dortmund beim 3:3 (0:2) in Ingolstadt zurück in die Partie. Der späte Sturmlauf kompensierte zuvor teils hanebüchene Fehler. Von Jürgen Koers

In einem unterhaltsamen und zum Schluss spannenden Europapokalspiel behielt eine junge und zusammengewürfelte BVB-Elf die Nerven. Der 2:1-Sieg bei Sporting Lissabon war erst erspielt und dann hart erkämpft. Von Jürgen Koers, Matthias Dersch

Er freue sich auf die Aufgabe, diese junge und völlig zusammengewürfelte Mannschaft zu coachen, sagte BVB-Trainer Thomas Tuchel vor dem Spiel. Während der lange erschreckend schwachen Vorstellung beim Von Jürgen Koers

Die Heimweste von Borussia Dortmund gegen Real Madrid bleibt weiß - und das dank Thomas Tuchels gutem Händchen: Der BVB-Trainer wechselte Andre Schürrle ein, der bedankte sich mit dem späten 2:2-Ausgleich. Von Matthias Dersch

Eine Woche vor dem DFB-Pokalfinale in Berlin sucht der BVB seine Wettkampfform: Gegen den 1. FC Köln reichte es am Samstag im letzten Bundesliga-Spiel der Saison nur zu einem 2:2 (1:2). Kaum ein Borusse Von Matthias Dersch

"Schuss, Tor, Hurra" - dieser Slogan prangte vor dem DFB-Pokalhalbfinale auf einem Banner in der Hertha-Kurve. Es war das Motto des Tages - allerdings für den BVB, der recht locker mit 3:0 gewann und Von Matthias Dersch

Auf acht Positionen verändert gegenüber dem Liverpool-Spiel, in Christian Pulisic und Felix Passlack zwei 17-Jährige in der Startelf - Borussia Dortmunds Trainer Thomas Tuchel handelte kreativ und mutig Von Jürgen Koers

Nach dem 0:0 bei Hertha BSC hat Borussia Dortmund weiterhin einen komfortablen Zehn-Punkte-Vorsprung auf Rang drei. In Berlin überzeugte der BVB in der Defensive, offensiv ging hingegen wenig. Die Borussen Von Matthias Dersch

Erst in den zweiten 45 Minuten kam Borussia Dortmunds große spielerische Überlegenheit in Augsburg zum Tragen. Der BVB durfte für sich reklamieren, auch die von Kampf geprägte erste Hälfte angenommen zu haben. Von Matthias Dersch, Dirk Krampe

Fünf frische Spieler brachte Borussia Dortmunds Trainer Thomas Tuchel im Vergleich zum 0:1 beim FK Krasnodar in der Europa League. In der Startelf standen dann eine neu formierte Viererkette und davor Von Jürgen Koers

Vergeblich rannte Borussia Dortmund gegen die massierte Abwehr der Gastgeber von FK Krasnodar dem frühen Elfmeter-Gegentor aus der 2. Minute hinterher und beklagte in Russland auch vierfaches Aluminium-Pech. Von Dirk Krampe, Matthias Dersch

Mit Superlativen sollte man vorsichtig sein, handelte es sich am Donnerstag beim Gegner des BVB doch um Odds BK aus Norwegen - eine Mannschaft also, die international unterklassig einzuordnen ist. Doch Von Matthias Dersch

Fit, flott und furios: Borussia Dortmund hat einen Traumstart in die Bundesliga-Saison hingelegt und lahmende Gladbacher Fohlen mit 4:0 (3:0) aus dem Stadion geschossen. Dabei präsentierten sich einige Von Jürgen Koers

Wenig gefordert, souverän gewonnen: Ohne sich groß strecken zu müssen, behielt Borussia Dortmund beim 2:0 gegen Hertha BSC die drei Punkte zuhause. Die besten Borussen waren ein Debüt-Torschütze und ein Von Jürgen Koers

Torhüter Roman Weidenfeller verdiente sich beim 0:0 des BVB gegen den 1. FC Köln die beste Note seiner Elf. Das sagt schon fast alles aus über eine lange Zeit enttäuschende Vorstellung der Dortmunder. Von Jürgen Koers

Bis zum Gegentor-Schock konnten die Borussen beim 0:1 gegen den FC Augsburg ihre totale Verunsicherung verbergen. Danach nicht mehr. Vor allem an Kevin Großkreutz und Ilkay Gündogan lief das Spiel vorbei. Von Jürgen Koers

Der BVB hat in seiner Verzweiflung in dieser Saison bereits die Trikots und den Torwart getauscht. Ersteres zahlte sich nicht aus, und beim 2:2 gegen den VfL Wolfsburg patzte ausgerechnet der ansonsten Von Jürgen Koers

Borussia Dortmund ist dem Druck im Abstiegskampf gewachsen - das haben die Schwarzgelben am Freitagabend beim hochverdienten 1:0 (1:0) gegen 1899 Hoffenheim bewiesen. Im Mittelpunkt: Mitchell Langerak, Von Florian Groeger

Viel Schatten, wenig Licht: Bei der 0:2-Niederlage des BVB beim FC London konnten nur wenige Borussen überzeugen. Vor allem in der Anfangsphase passte es in der Dortmunder Hintermannschaft nicht - der Von Matthias Dersch, Dirk Krampe

Zieler:  Erledigte seine Aufgaben souverän. Parierte gut gegen Molito (12./59.) und Pedro (82.). Und: Sein erster DFB-Sieg.   Rüdiger: Die Schwächen im Spielaufbau kompensierte der Schwabe mit guten Zweikampfwerten.

Neuer: Meist Zuschauer weit vorm Tor. Einmal echt gefordert: Walkers Bogenlampe zwang ihn zu einer kniffligen Parade (45.). Der agile Walker versuchte es später sogar noch mal (74.).

Borussia Dortmund musste sich knapp eine Hälfte lang schütteln, bevor die 1:2-Niederlage in München aus den Gliedern verschwunden war. Nach dem Führungstor von Marco Reus kam der BVB dann besser in Schwung Von Matthias Dersch

45 Minuten lang hatte Borussia Dortmund beim Zweitligisten FC St. Pauli alles im Griff und geriet nach der Halbzeit nur kurz ins Schwimmen. Ein starker Marco Reus und Torjäger Ciro Immobile, der einmal Von Matthias Dersch, Dirk Krampe

Ein Aussetzer von Adrian Ramos, der letztlich zum Gegentreffer führte - dazu viele Borussen weit entfernt von ihrer Bestform: Das 0:1 des BVB gegen den Hamburger SV, bereits die vierte Dortmunder Saisonniederlage, Von Jürgen Koers

Im ersten Champions-League-Spiel ohne Robert Lewandowski sorgten zwei andere BVB-Stürmer für die entscheidenden Tore. Ciro Immobile und Pierre-Emerick Aubameyang verzückten das Dortmunder Publikum. Ihre Von Jürgen Koers, Dirk Krampe

Weidenfeller: Nur eine echte Prüfung. Kein Härtetest für den möglichen WM-Einsatz gegen Portugal - der Dortmunder aber sieht sich bereit. Boateng: Löw scheint entschlossen: Der Münchner verteidigte erneut rechts.

Neuer: Trat zur Freude der Zuschauer gelegentlich in altbekannter Manier als Libero in Aktion. Erst in der 2. Halbzeit wirklich gefordert. Beim Gegentreffer von Anya ohne Chance.

Neuer: Seine ersten 45 Minuten als Kapitän verliefen ärgerlich. Stoppte Di Maria (7.), hielt Lamelas Schuss (23.), ohne Abwehrchance bei den Gegentoren. Zur Pause räumte der Münchner das Tor.

Weidenfe ller: Der große Rückhalt: Rettete gegen Müller (4., 56.), und Robben (75.) großartig. Bügelte Großkreutz-Fehler aus (25.). Piszczek : Zunächst ohne direkten Gegenspieler nutzte er Freiheiten nicht.

Neuer: Beim Knaller von Kirch war er auf dem Posten (72.). Gewagtes Auge, als Reus' abgefälschter Freistoß auf die Latte prallte (61.). Boateng: Schonungslos im Zweikampf wie gegen Reus (67.). Hielt Lewandowski

Die Nachrichtenagentur dpa hat die Einzelkritiken für die deutschen Nationalspieler zusammengestellt:

Die Nachrichtenagentur dpa hat die Einzelkritiken für die deutschen Nationalspieler zusammengestellt:

Neuer: Von seinen Vorderleuten erneut allein gelassen. Ohne Chance bei den Gegentoren. Bekam Larssons Freistoß-Knaller auf die Nase. Lahm: Legte gleich wieder los wie ein Aufziehmännchen. Dann aber defensiv

p> Neuer: Glück bei Lattenkopfball von Clark und einem verunglückten Rettungsversuch weit vor dem Strafraum. Mit starker Doppelparade (73.) hielt er die Null.

Neuer: Einmal geprüft beim Schuss von Justinussen (6.). Ansonsten fast nur Zuschauer der Offensivbemühungen seiner Teamkollegen. Lahm: Der Kapitän legte den Vorwärtsgang ein. Gute Flanke auf Klose (22.

Weidenfeller: Zeigte seine blendende Champions-League-Form auch im Finale. Lenkte Mandzukics Kopfball (26.) an die Latte, stark gegen Robben (30./43.). Ausgespielt und machtlos bei den Toren.

Neuer: Lange nicht geprüft. Beim Lattenknaller von Konysbajew (69.) im Glück. Klasse Reaktion beim Schuss des Fürthers Schmidtgal (71.). Lahm: Einmal entwischte ihm Bundesliga-Kollege Schmidtgal, aber Neuer

Adler: Gutes Comeback: Wackler bei Fußabwehr (5.), aber mit Glanztat gegen Benzema (27.) und Ribery (89.) Machtlos beim Gegentor. Lahm: War im Duell mit Bayern-Kollege Ribery ein Schwerstarbeiter.

Neuer: Ein zu Null hatte sich der Torwart nach dem 4:4-Schock gegen Schweden gewünscht. Sicherte es mit der Glanztat gegen Janmaat (77.). Höwedes: Bayern-Star Robben beschäftigte ihn kaum, der Bremer Elia deutlich mehr.

Neuer: Erst kaum beschäftigt, dann so oft wie noch nie in einem Länderspiel bezwungen. Auch ihn steckte das Abwehr-Chaos am Ende an. Boateng: Lange mehr Rechtsaußen als Verteidiger. Der Münchner schlug gute Flanken.

Neuer: Nicht der gewohnte Souverän. Glück, als er Harnik anschoss (36.). Verhinderte aber gegen Burgsteller den Ausgleich (72.). Lahm: Der Kapitän leidet noch unter EM-Nachwehen. Fehler, zu weit weg vom

Zieler: Was für ein Alptraum im 2. Länderspiel! Der Torwart von Hannover 96 kam gegen Sosa zu spät - Elfmeter und Rote Karte (30.). Boateng: Begann rechts, wechselte für Hummels ins Zentrum.

Manuel Neuer: Kaum gefordert, aber immer souverän. Sorgte für ein Raunen, als er den Ex-Kollegen Huntelaar im Strafraum ausspielte (52.). Jérome Boateng: Löws erste Option hinten rechts: Der Münchner

Ron-Robert Zieler: Noch Glück, als er gegen Schewtschenko zögerte (3.). Dann ohne Chance bei den Gegentoren. Sicherte mit starken Paraden am Ende das 3:3. Jérôme Boateng: Kam mit der neuen Dreierkette

Manuel Neuer: Musste als Torwart immer auf der Hut sein. Klärte wie ein Libero mit dem Kopf (17.). Größte Abwehrtat gegen Lukaku (68.). Am Ende wieder nicht zu Null, nach Eckball überwand ihn Fellaini.

Neuer: Unterstrich seine Ausnahmefähigkeiten: Super-Reflex gegen Altintop (5.), seine Spieleröffnungen leiteten zwei Tore ein. Boateng: Aufmerksam, in den Laufduellen Sieger. Bis auf einen riskanten Rückpass

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft löste im letzten Pflichtspiel vor der Sommerpause auch ihre letzte Aufgabe in der EM-Qualifikation mit einem souveränen 3:1 in Aserbaidschan. Die DFB-Kicker in der Einzelkritik.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft marschiert weiter schnurstracks in Richtung Europameisterschaft 2012. Im Nachbarschaftsduell gegen Österreich gewann die DFB-Auswahl in einem über weite Strecken

Einen gelungenen Test legte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft beim 2:1-Sieg gegen Uruguay auf den Rasen in Sinsheim. Die DFB-Kicker in der Einzelkritik.

Mit einer fantastischen Leistung und unbeeindruckt von vielen Zwischenfällen hat Titelverteidiger Sebastian Vettel erstmals beim Großen Preis von Monaco triumphiert. Adrian Sutil war als Siebter im spannenden

Titelverteidiger Sebastian Vettel hat beim Großen Preis von Spanien einmal mehr seine Ausnahmeklasse unter Beweis gestellt. Fünftes Rennen, vierter Sieg. Für die Silberpfeile von Formel-1-Rekordweltmeister

Titelverteidiger Sebastian Vettel hat beim Großen Preis der Türkei seinen dritten Saisonsieg gefeiert. Nico Rosberg war als Fünfter zweitbester deutscher Formel-1-Pilot. Nick Heidfeld holte als Siebter erneut Punkte.

Zweiter, Fünfter und Achter - drei deutsche Piloten haben es beim Großen Preis von China klar in die Top Ten geschafft. Für Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel reichte es nach einem Reifenpoker nicht

Titelverteidiger Sebastian Vettel hat beim Großen Preis von Malaysia am Sonntag seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Nick Heidfeld überzeugte als Dritter ebenfalls. Michael Schumacher holte als Neunter

Wiese: Im 4. Länderspiel wieder kein Sieg: Von der Souveränität eines Neuer ein ganzes Stück entfernt. An den Gegentoren aber schuldlos. Träsch: Machte seine Seite erst zu, unterstützte Schürrle gut.

DFB-Team hat einen Prestigesieg durch das 1:1 (1:0) gegen Italien knapp verpasst. Miroslav Klose (16. Minute) erzielte gegen den vierfachen Weltmeister mit seinem 59. Länderspieltor die Führung. Giuseppe

Gegen sehr passiv agierende Schweden kam die junge deutsche Nationalmannschaft in Göteborg nicht über ein torloses Remis hinaus. Die Spieler in der Einzelkritik.

Deutschland entschied das Spitzenspiel gegen die Türkei in der Gruppe A mit 3:0 für sich und setzte sich dadurch an der Tabellenspitze fest. Die deutschen Spieler in der Einzelkritik.

Neuer: Blöd gelaufen. Zunächst nur beim Flatterball von Nadirov gefordert (36.). Ärgerlich das halbe Eigentor nach Eckball (57.). Riether: Erstmals in der Startelf. Setzte als Rechtsverteidiger einige offensive Akzente.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat auch ohne zahlreiche Stammkräfte erste Lust auf die WM in Südafrika geweckt und besiegte in Aachen Fußball-Zwerg Malta mit 3:0 (1:0). Hier eine Einzelkritik der Spieler.

Wiese: Begann im Tor - und spielte im 2. Länderspiel zu null. Glück beim Lattenball von Eboué (13.), klasse Fußabwehr gegen Touré (17.). Boateng: Hatte mit dem flinken, ballsicheren Cissé große Mühe.

Eine peinliche Niederlage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Finnland konnte Lukas Podolski gerade noch verhindern. Die DFB-Mannschaft bot im letzten WM-Qualifikationsspiel in Hamburg beim

Moskau (dpa) - Die deutschen Nationalspieler präsentierten sich in Moskau wie folgt: Adler: Der Rückhalt! Paraden am Fließband. Verhinderte super das 0:1 gegen Bystrow (30.). Auch Arschawin scheiterte

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat im WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan in Hannover zwei Gesichter gezeigt: Zur Halbzeit vom Publikum ausgepfiffen, gab es nach dem Abpfiff Standing Ovations.

Adler: Bestand die Bewährungsprobe um ein WM-Ticket. Rettete im Heimspiel reaktionsschnell bei Friedrich-Kopfball und Mphela-Schuss. Lahm: Auch auf der rechten Seite eine feste Größe. In der Defensive ohne Makel.

Enke: Blieb in seinem fünften Quali-Spiel zum vierten Mal ohne Gegentor. Schreck bei Zusammenprall (39.), nur einmal geprüft (63.). Lahm: Erstmals seit der EM 2008 spielte er wieder rechts hinten.

Neuer: Starkes Länderspiel-Debüt. Fünf spektakuläre Paraden. Verhinderte einen Rückstand. Bei den Gegentoren chancenlos. Hinkel: Anfangs ein großer Schwachpunkt. Ließ Khamis unbedrängt köpfen (18.).

Enke: Wollte trotz Kopfwunde unbedingt dabei sein, strahlte Ruhe aus und spielte gut mit. Rettete am Ende sogar das Remis (73., 76.). Lahm: Die Rückversetzung auf rechts tat dem Ersatz-Kapitän gar nicht

Der Auftakt in die Nationalmannschaftssaison 2009 ist gründlich misslungen. Beim 0:1 (0:0) gegen Norwegen zeigte die gesamte Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw eine schwache Vorstellung.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ihr Länderspiel-Jahr mit einer 1:2 (0:1)-Niederlage gegen England abgeschlossen. Die deutschen Nationalspieler in der Einzelkritik.

Adler: Undankbare Rolle im zweiten A-Spiel. Lange beschäftigungslos. Klebte dann bei einer Ecke auf der Linie (62.). Spielte aber gut mit.

DORTMUND Licht und Schatten bot die Deutsche Nationalmannschaft beim 2:1 (2:0) gegen den wohl stärksten Gegner der Qualifikationsgruppe 4, Russland. Angetrieben von einem starken Kapitän Michael Ballack

Enke: Ohne Abwehrchance bei den Gegentoren. Von der Abwehr - wie im Verein - im Stich gelassen. Gute Fußabwehr gegen Johansson (53.).

Enke:Geruhsamer Abend für den möglichen Lehmann-Nachfolger. Bei den wenigen Proben ohne Probleme. Wackler nach der Pause ohne Folgen.