Elektromobilität

Elektromobilität

Eine Million Elektro-Autos bis 2020, dass Deutschland dieses Ziel nicht schaffen würde, war längst klar. Aber jetzt soll es wirklich vorangehen, versichert die Bundesregierung - und will sich auch gleich

BMW hat mit dem iNext eine neue Elektro-Studie vorgestellt, die autonom fahren kann. Sie soll ab 2021 mit einer Akkuladung bis zu 600 Kilometer weit kommen. Können BMW-Fahrer also künftig auf den Griff

4000 Euro Prämie gibt es beim Kauf eines neuen Elektroautos - so sollen mehr klimaschonende Fahrzeuge auf die Straße kommen. Doch das Zustandekommen der Prämie sorgt nun für harsche Kritik.

Gute Nachricht für BVB-Fans mit Elektroauto: Borussia Dortmund lässt vorm Signal Iduna Park an der Strobelallee sechs E-Ladestationen aufstellen. Dafür erhält der BVB sogar Fördermittel.

Die Elektromobilität nimmt zunehmend Fahrt auf. Doch mit jedem neuen Modell und jeder weiteren Zulassung wird ein anderes Problem offensichtlicher - es mangelt noch immer an einer ausreichenden Ladeinfrastruktur.

Das Geheimnis um sein Aussehen ist gelüftet: Byton hat die Studie zu seinem zweiten E-Geländewagen soeben in Shanghai präsentiert. Technische Details hält der Hersteller bisher noch zurück. Doch die Ladeleistung

Mit dem neuen i-Pace will der britische Automobilhersteller Jaguar ins elektrische Zeitalter eintreten. Der sportlich anmutende Wagen verfügt über zwei Elektromotoren, die ihn in 4,8 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen.

Am Ende Mai ergänzt Porsche sein Programm um den Cayenne als Hybridversion. Die Systemleistung des Geländewagens liegt bei 340 kW/462 PS. Bis zu 44 Kilometer soll der Plug-in-Hybrid rein elektrisch fahren können.

Ob für Autos, Fahrräder oder Drohnen - elektrische Antriebe sind auf dem Vormarsch. Wichtige Forschungsbeiträge dazu kommen aus Bad Neustadt - Bayerns erster Modellstadt für Elektromobilität. Dort beginnt

Die Formel E ist der Stresstest für jeden elektrisch betriebenen Sportwagen. Audi bringt nun den E-Tron Vision Gran Turismo an den Start. Von dem Vorhaben soll später der E-Tron als Serienmodell profitieren.

In Zeiten von zahlreichen Abgasen von Diesel und Co. werden Elektroautos immer beliebter. Das Problem ist jedoch, dass diese Fahrzeuge regelmäßig eine Ladesäule zum Aufladen des Stromes brauchen. Eine Karte

Die chinesische Automarke Lynk & Co will ab 2020 auch in Europa antreten. Dabei stehen ein Geländewagen und ein Crossover auf dem Programm. Zunächst sind Plug-in-Modelle geplant, später sollen reine Elektroautos folgen.

Die Stadt hat auf unsere Berichterstattung über das E-Knöllchen reagiert und zieht das Verwarngeld gegen Christine Denstorf zurück, die mit ihrem Elektroauto, aber ohne E-Kennzeichen auf einem E-Parkplatz Von Gaby Kolle

An der Ladesäule auf einem E-Parkplatz ist ein Elektroauto nicht gleich ein Elektroauto. Diese Erfahrung musste Christine Denstorf mit ihrem Tesla machen. Sie bekam ein Knöllchen wegen Falschparkens. Von Gaby Kolle

Mehr Gratis-Parkplätze und die Mitbenutzung von Busspuren: Für die Ankurbelung des deutschen Elektroauto-Marktes fordert der Autobauer Renault stärkere Impulse vom Staat. Würden Nutzern von Stromern entsprechende

Mittelfristig will BMW zwölf Autos mit reinem E-Antrieb anbieten. Doch das bisherige Elektro-Aushängeschild - der i3 - macht bislang nur einen sehr geringen Anteil am Gesamtabsatz aus.

Die Post-Tochter Streetscooter baut angesichts der großen Nachfrage ihr Angebot an elektrisch betriebenen Autos aus. In Düren nahe Aachen werde ein zweites Werk für den Bau von 10 000 Elektro-Autos jährlich

Ist das Elektroauto eine Gefahr fürs Stromnetz? Die Energiebranche ist besorgt, doch die Fürsprecher der Stromautos halten das für stark übertrieben.

Für die Flucht vor Hurrikan „Irma“ hat der Elektroauto-Hersteller Tesla einigen Fahrern in den USA zusätzliche Reichweite per Software-Update freigeschaltet.

Autofahrer müssen sich ein neues Verkehrsschild merken, wenn sie nicht abgeschleppt werden wollen. Ob sie auf den neuen Parkplätzen in Dortmund parken dürfen, hängt von ihrem Motor ab. Wir zeigen, wo Von Peter Bandermann

Klimafreundliche Verkehrsmittel sind in aller Munde - doch wie fährt es sich eigentlich mit einem Elektroauto? Beim Elektromobilitätstag der RWE und des Castrop-Rauxeler Stadtbetriebs EUV konnte man es herausfinden. Von Fabian Paffendorf

Zu teuer, zu wenig Laufzeit, zu unausgereift

Warum Trabis immer noch beliebter sind als E-Autos

Auf Deutschlands Straßen fahren aktuell mehr Trabis als Elektroautos. Millionen Euro steckten Politik und Industrie in den vergangenen Jahren in die Erforschung von billigeren und besseren Batterien.

Die Macher des abgebrannten Elektroautos, mit dem im vergangenen Jahr eine Weltrekordfahrt über 600 Kilometer gelungen war, sehen alle Zweifel an ihrer Batterietechnik entkräftet.

In den mysteriösen Fall des verbrannten Elektroautos, mit dem im Oktober ein Weltrekord gelungen war, hat sich die Bundesregierung eingeschaltet. Das Haus von Minister Rainer Brüderle (FDP) hat dies am

Erstmals hat ein alltagstaugliches Elektroauto eine Strecke von rund 600 Kilometern ohne Aufladen zurückgelegt. Das Auto war von München nach Berlin unterwegs und erreichte am Dienstagmorgen die Hauptstadt.

Weltweit zum ersten Mal hat ein alltagstaugliches Elektroauto rund 600 Kilometer ohne aufzuladen zurückgelegt. Der Wagen war von München nach Berlin unterwegs und erreichte nach 605 Kilometern am Dienstagmorgen