Ellinghausen - ländlich bis einsam

Stadtteil-Serie / Folge 41

In Ellinghausen leben 249 Menschen - und trotzdem ist es nicht der kleinste Stadtteil Dortmunds. Hier gibt es außer vielen Grünflächen genau zwei Einrichtungen, die markant sind. Und die stellen wir in Folge 41 von "Dortmund, Deine Stadtteile" vor.

ELLINGHAUSEN

, 16.07.2015, 02:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ellinghausen - ländlich bis einsam

Eindrücke aus Ellinghausen.

Kurzbiografie

Ellinghausen liegt im Osten des Stadtbezirk Mengedes und grenzt an die Ortsteile Schwieringhausen, Holthausen, Lindenhorst, Deusen, Nette und Groppenbruch. Im Norden endet der dünn besiedelte Ortsteil an der Autobahn A2 und im Osten am Dortmund-Ems-Kanal. Im Süden stößt Ellinghausen an Deusen und im Westen an Mengede und Nette.

Der größte Teil Ellinghausens wurde im vergangenen Jahrhundert von den ehemaligen Steinkohlebergwerken Zeche Minister Stein und Zeche Fürst Hardenberg als Kohle- und Abraumhalde benutzt. In Ellinghausen leben 249 Menschen, die bis vor etwa 20 Jahren vor allem in der Landwirtschaft tätig waren. Mittlerweile gibt es aber keine Landwirte mehr in Ellinghausen. Dafür bestehen aber noch einige Bauernhöfe, deren Geschichte teilweise bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht.

Lage

Ellinghausen ist sehr ländlich und besteht zum großen Teil komplett von Grün umgeben und verfügt über zwei markante Einrichtungen. Zum einen das im Jahre 2003 auf einer ehemaligen Abraumhalde eröffnete Distributionslager des schwedischen Möbelhauses Ikea und zum anderen das Gut Königsmühle. Dort sind drei pädagogische Einrichtungen untergebracht: die Wohn- und Lebensgemeinschaft Dortmund des Christophorus-Hauses, die Werkstätten Gottessegen und ein Waldorf-Kindergarten.

Verkehr

Ellinghausen ist durch die Anbindung an die Ellinghauser Straße (L657) sowie die Emscherallee (L 609) gut zu erreichen. Außerdem kann man einige Feldwege von der Königsheide im Norden erreichen.

Die Anbindung an das Netz des öffentlichen Nahverkehrs wird von den Buslinien 475 und 410 im Süden und mit der Linie 474 im Norden abgedeckt. Die Linien 474 und 475 starten am Mengeder Busbahnhof. Die Linie 475 fährt bis zum Dortmunder Hauptbahnhof und zurück, die Linie 474 bis zum Betriebshof im Ortsteil Brambauer der Nachbarstadt Lünen und retour. Die Linie 410 startet am Huckarder Bushof und fährt im Halbstunden-Takt über Deusen in Richtung Derne und zurück.

Ausgeh- und Einkaufsmöglichkeiten

Aufgrund seiner dünnen Bebauung mit wenig Bevölkerung gibt es in Ellinghausen keinen Einzelhandel und entsprechend auch keine Ausgehmöglichkeiten.

Wohnumfeld

Als ländlich bis einsam könnte man die Wohnquartiere in Ellinghausen bezeichnen. Die wenigen Häuser, die dort existieren, sind zumeist Einfamilienhäuser älteren Datums. Einige sind Fachwerkhäuser, die wiederum zum Teil aufwendig saniert wurden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das ist Ellinghausen

Ellinghausen ist bekannt für das Ikea-Zentrallager und das Gut Königsmühle. Eindrücke aus dem Stadtteil sehen Sie hier.
15.07.2015
/
Am Horizont sieht man das Ikea-Warenlager in Ellinghausen.© Foto: Stephan Schütze
Auf dem Gut Königsmühle leben auch Tiere.© Foto: Stephan Schütze
Der Emscher-Weg verläuft auch durch Ellinghausen.© Foto: Stephan Schütze
Durch Ellinghausen fließt das Wasser aus Obernette.© Foto: Stephan Schütze
Das Hoffest auf Gut Königsmühle ist immer sehr beliebt.© Foto: Stephan Schütze
In Ellinghausen steht auch ein Windkraftwerke. Hier wird neue Energie gewonnen.© Foto: Stephan Schütze
Die Emschergenossenschaft plant große Umbauten am Bachverlauf durch den Dortmunder Westen.© Foto: Stephan Schütze
Die Werkstätten Gottessegen haben eine Zweigstelle auf dem Gut Königsmühle.© Foto: Stephan Schütze
Schlagworte Ellinghausen

Familientauglichkeit

Es gibt in Ellinghausen einen Waldorf-Kindergarten mit insgesamt 40 Plätzen auf dem Gut Königsmühle.

Leben im Alter

In Ellinghausen existieren weder Altenheime noch Seniorenbegegnungsstätten.

Stadtteilleben

Aufgrund der dünnen Besiedlung finden in Ellinghausen keine öffentlichen Veranstaltungen statt.

Unser Tipp

Das Hofcafé in der ehemaligen Schmiede auf Gut Königsmühle, Ellinghauser Straße 309, lädt Besucher zum Verweilen ein und bietet Fuß- und Radwanderern Gelegenheit, auf ihrem Weg entlang der Emscher eine Pause einzulegen. Außerdem verkauft der Hofladen aus der eigenen Gärtnerei landwirtschaftliche Produkte aus biologisch-kontrolliertem Anbau in Demeter-Qualität.

Sie haben noch Hinweise zu Ihrem Stadtteil? Wir freuen uns über Ihren Kommentar unter diesem Artikel.

 

Die Stadtteil-Serie mit Sonderseiten über jeden Stadtteil läuft ab sofort in den Ruhr Nachrichten. In der eZeitung haben Sie als Abonnent Zugriff auf alle Dortmunder Stadtteile.

» Jetzt 4 Wochen kostenlos die eZeitung testen

Schlagworte: