Eltern sind wütend auf die Stadt

Wichlinghofer Grundschule

WICHLINGHOFEN Keine Klassenzimmer in den Nachbarschulen und lange Wartelisten für Betreuungsplätze: Mit dem Vorschlag, die Wichlinghofer Grundschule (WGS) zu schließen, ist die Stadt tief in den Familienfrieden eingedrungen.

von Von Peter Bandermann

, 25.11.2009, 14:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch diese Mutter forderte am Mikrofon in der Einwohnerfragestunde in Hörde mit ihrem Kind auf dem Arm den Erhalt der Grundschule an der Vinklöther Mark.

Auch diese Mutter forderte am Mikrofon in der Einwohnerfragestunde in Hörde mit ihrem Kind auf dem Arm den Erhalt der Grundschule an der Vinklöther Mark.

Wie wichtig die Wichlinghofer Grundschule ist, betonte Jörg Hermann vom Förderverein an der Vinklöther Mark: „Kindergarten und Schule bilden eine feste Struktur. Wenn Sie die Schule schließen, schließen Sie den gesamten Stadtteil.“ „Das ist unsere Basisstation“, sagte auch Thomas Eichler als Vorsitzender des TuS Wichlinghofen – Eichler repräsentiert 800 Vereinsmitglieder und verwies in der Bezirksvertretung auf die Mitgliederstatistik: „80 Kinder sind unter sechs Jahre alt.“ 

Schlagworte: