Endlich Pfingstwochenende: Alles ist möglich

Veranstaltungstipps

Habt ihr Bock auf Party, Livemusik oder Rambazamba? Dürstet es euch nach Kunst, Theater oder Kulturklamauk? Ihr wisst aber nicht so genau, wo und wann? Keine Angst – gemeinsam mit den Kollegen von coolibri helfen wir mit den Tipps zum Wochenende aus!

NRW

02.06.2017, 11:49 Uhr / Lesedauer: 7 min
Kunst, Bier(kultur) und Nachtleben dominieren das lange Party-Wochenende in der Region.

Kunst, Bier(kultur) und Nachtleben dominieren das lange Party-Wochenende in der Region.

Im Rausch der Kulturen

Anime Day: Nettes Projekt in Kooperation mit der Realschule Kastanienallee. Deren Popband und verschiedene Bands der Musik- und Kunstschule bespielen die Vorburg, während Kunstklassen Verschiedenes zum Thema Anime präsentieren. Bei Workshops können Manga-Maniacs zu Schminke oder schrägen Kostümen greifen und Anime-Szenen nachstellen. Diese werden fotografiert und können sogar ausgestellt werden. Fr, Schloss Hardenberg, Velbert

   Amazing Thailand:   Eintauchen in die thailändische Kultur. Es gibt zwar auch die traditionelle Thai-Massage, aber eben nicht nur. Besucher dürfen sich über eine buddhistische Zeremonie und thailändische Tänze freuen, natürlich gibt es thailändische Kulinarik-Spezialitäten, Karaoke und sogar der thailändische Botschafter soll kommen. Sa, Fredenbaumhallen, Dortmund

Dokomi: Am Wochenende beherbergt die Messe Düsseldorf Deutschlands größte Anime- und Japan-Expo. Auf der Tagesordnung steht natürlich Cosplay – sogar mit einem Cosplay-Ball – J-Disko, das Maid-Café “Lucky Chocolate”, verschiedene Ehrengäste, Wettbewerbe und überhaupt und sowieso. Sa+So, Messe, Düsseldorf

Chinesischer Nationalcircus: Artistik, Magie und Komik aus Fernost fügen sich zusammen zu einem akrobatischen Feuerwerk der Extraklasse. Schlangenmädchen, Handstandkünstler, Vasenjongleure nehmen Gäste mit auf eine Reise in eine andere Welt. So & Mo, Theaterzelt auf den Aaseewiesen, Münster 

Pulse of Europe: Die Zeichen stehen nicht gut für Europa, die Gemeinschaft scheint mehr und mehr zu bröckeln. Doch es gibt welche, die das so nicht hinnehmen wollen und für ein gemeinsames Europa eintreten. Mit Pulse of Europe zeigen sie überall Flagge, auch in Bochum. Dort gibt es eine Tea-Time zum Brexit, ein Musik-Quiz und jede Menge positive Energie. So, Platz des europäischen Versprechens, Bochum

Tanz kaputt, was Dich kaputt macht

Plöpp: In der wohnzimmerigen Atmosphäre der Goldkante kann man sich nur wohl fühlen und nette Leute treffen. Auch bei Plöpp. Dort macht der Name das Programm. Ulla Plöpp legt nämlich Platten auf. Außerdem schmeißen Meir Ilan und Tante Li das Vinyl auf die Teller. Fr, Goldkante, Bochum

Studi Party: Nicht für die Uni, für die Partys lernen wir! Mit Studi-Ausweis gibt’s heuer 50 Prozent auf den Eintritt! Nicht nur WiWi-Studierende merken, dass sich in diesem Fall Partymachen lohnt. Auch Party-People ohne Ausweis sind willkommen. Fr, Nightrooms, Dortmund

Zirkus Elektronikus: Der Daddy schmeißt mit Küssen um sich. Mit Zirküssen. Seit acht Jahren sorgt der Zirkus Elektronikus nun schon für elektronische Ekstase und zuckende Leiber. Aber all das wäre nichts ohne die legendären artistischen Einlagen. Happy Birthday, Zirkus!Sa, Daddy Blatzheim, Dortmund

Meuterei am Stranddeck: Die Segel werden wieder gehisst und Kurs aufgenommen, gen Sommer und Party! Die StrandDeck-Crew rollt die Fässer aufs Deck und feiert ausgelassen die Meuterei. Das geht natürlich bestens zu Hip-Hop, Charts und Classics. Sa, StrandDeck am Kemnader See, Bochum

Alive/Grunge/Punk/Alternative: Hm, was könnte sich hier bloß auf die Plattenteller verirren? Wir verraten es nicht, aber wenn nicht mindestens ein Nirvana-Song dabei ist, solltet ihr euer Geld zurück verlangen. Königskinder & Rebellen präsentiert euch diese handfeste Party. So, Die Trompete, Bochum

Engel Rocks!: Einfach himmlisch, dieser Sound! Oder hat doch der Gehörnte seine schwefeligen Finger im Spiel? Egal, bei dieser Playlist! Led Zeppelin, die Hosen und AC/DC gehören zum vinylen Repertoire der DJ-Crew. So, Engel, Düsseldorf

Infectious Grooves: Den Sommer begrüßt man am besten mit Tanz und kühlen Getränken. Im Gleis 22 gibt es dazu eine undergroundige Mischung aus Pop-Tunes, Indie-Knallern und Sixties-Klassikern. Diesmal  stehen Bandšalat und Crawdaddy am DJ-Pult. Sa, Gleis 22, Münster 

 

Buntes Treiben 

Blankensteiner Pfingstkirmes: Was für eine Kulisse! Der historische Stadtkern Blankensteins beherbergt nach alter Väter Sitte wieder die Pfingstkirmes – mit allem Zipp und Zapp. Neben Fahrgeschäften und Büdchen tritt am Freitag und Samstag eine Partyband auf und am Sonntag findet am Autoscooter ein Gottesdienst statt. Und Montag? Noch eine Partyband! Ein Wortspiel gibt es obendrauf: Die Freiwillige Feuerwehr schmeißt wieder ihren Bier- und Cocktailstand “Brennbar”. Fr-So, Marktplatz, Hattingen-Blankenstein

Pfingst Spektakulum: Vorsintflutlich, dieses Mülheim… Zustände wie im Mittelalter… Zum Glück! Ritter wagen den Lanzengang, Gaukler heischen um Lacher und fahrende Händler feilschen um Gunst und Mammon der Besucher. Sa-Mo, Schloß Broich, Mülheim

Pfingsthuekke: Es geht rund in Huckarde. Und rauf. Und runter. Und drunter und drüber sowieso. Die Pfingsthuekke sorgt über Pfingsten für allerlei Kurzweil. Mit Autoscooter, Break-Dancer, Flying Carpet, Kettenkarussell oder Jump-Street kann sich die kleine Kirmes sehen lassen. Sa-Mo, Marktplatz Huckarde, Dortmund

Coesfelder Pfingstkirmes: Puppenspiel für die Kleinen, ein riesiges Feuerwerk zum Abschluss und außerdem natürlich pure Kirmesatmosphäre: Die Kirmes in der Coesfelder Innenstadt soll Familien und Rummelfans das Pfingstwochenende versüßen. Fr-Mo, Innenstadt, Coesfeld 

Drachenfest: Der Himmel über Gelsenkirchen wird bunt. So ein bisschen ist ein Drachenfest ja die Montgolfiade des kleinen Mannes. Macht nix, trotzdem superschön, wenn die schicken Drachen erstmal in der Luft stehen und flattern. In Gelsenkirchen gibt’s dazu noch ein schickes Rahmenprogramm mit Drachenbau-Workshops, Trommelgruppen, Dance-Acts, Kinderschminken und mehr. Fr-So, Kulturgebiet Consol, Gelsenkirchen

Tischtennis WM: Na, damals auch Rundlauf gespielt? Wer richtig schmettern konnte, war der Schulhofheld. Die Helden von damals können aber auch nur staunen, wenn sie die Szene-Stars in Düsseldorf die Bälle dreschen sehen. Auf dem Schulhof wären sie Götter gewesen. Fr-Mo, Messe, Düsseldorf

Elite Cheerleading Championship: Im Movie Park Germany fliegen immer Menschen durch die Gegend. Verantwortlich sind dafür aber in der Regel monströse Hulli-Gulli-Maschinen. Jetzt fliegen die Leiber aber dank Men- und Womenpower durch die Gegend. Die Elite Cheerleading Championship findet statt. Sa-Mo, Movie Park Germany, Bottrop

Raderlebnistag: Die Radler sind im Rudel da! Beim Raderlebnistag geht es kreuz und quer durch die Grüne Hauptstadt Europas 2017. Ob mit Karte oder App können die Teilnehmer verschiedene Stempelpunkte anfahren, bekommen dort – welch Überraschung – einen Stempel und eine kleine Erfrischung. Wer drei von sechs Stempelpunkten abklappert, hat nicht nur echt schöne Orte gesehen, sondern bekommt auch eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Sa, Kennedyplatz, Essen

International Summer Battle: Hip Hop Hooray! Pottporus hat sie ausgewählt und eingeladen, jetzt treten sie gegeneinander an: jeweils zwei deutsche und zwei internationale TänzerInnen der Hip-Hop-Szene. Neben fetten Moves gibt’s auch fette Beats. Sa, Pact Zollverein, Essen

Da wo die heiße Luft vibriert 

Wanner Mondnächte: Wanne-Eickel ist ja irgendwie das kleine gallische Dorf des Ruhrgebiets. Längst Teil Hernes, bieten sie allen Eindringlingen die Stirn und bewahren ihre Identität. Außerdem lassen sie es gerne so richtig krachen. Zum Beispiel bei den Wanner Mondnächten. Wildschwein gibt es an den drei Tagen und Nächten zwar nicht, dafür aber feine Konzerte. Dieses Jahr mischen unter anderem Extrabreit und die Queen Revival Band Nightshake den Stadtteil auf. Fr-So, Buschmannshof, Wanne-Eickel

Coesfelder Pfingstwoche: Fröhlich feiernde Menschen tummeln sich an der Coesfelder Promenade. Dazu gibt es Live Musik gemäß der zwei Mottos Feinster Rock und Das Beste von damals und heute. Die Bands: U12 - tribute to U2 und The Westbunch. Fr & Sa, Promenade am Schützenwall, Coesfeld 

Jazzrally: Düsseldorf jazzt mal wieder. Die Stadt verwandelt sich in einen Magneten für Jazz-Freunde und solche, die es werden wollen. Etwas Mainstream, dafür eben was für viele. Auch bekannte Namen gibt’s, die nicht nur Szenegängern was sagen. Gregory Porter ist am Freitag am Start. Außerdem kommen Sister Sledge, Jeff Cascaro, das European Jazz Qintet und einige mehr.  Fr-So, versch. Orte, Düsseldorf

Dezire: Im Prinz Regent Theater gibt es zu später Stunde Artrock. Nach der Premiere von Angst essen Seele auf, legt das Projekt um Musiker Lukas Schwermann los. Start ist um 23 Uhr. Fr, Prinz-Regent-Theater, Bochum

8kids: Die Kids lassen ihren Emotionen freien Lauf. Wuchtiger Rock mit gellender Stimme. Sie singen und schreien aus dem Leben, über Verzweiflung, Leidenschaft, Hoffnung und Liebe. Der Support zeigt sich winterlich, denn er kommt von Anorak. Sa, Weststadthalle, Essen

Katastrophen Kommando: Ruhrpott-Connection: Die Dotmunder Punkrocker vom Katastrophen Kommando lassen in Duisburg krawallig die Kuh fliegen. Irgendwo zwischen Ärzte und Wizo angesiedelt, ist gute Stimmung garantiert. Mit an Bord sind die Cokeras. Sa, Djäzz, Duisburg

Members of Adam Noidlt Missiles: Der Sommer am U hat es sich zur lieben Gewohnheit werden lassen, das Publikum in schönster Atmosphäre kräftigst zu bezirzen. 40 Veranstaltungen versprechen Labsal für die Seele. Am Sonntag geben die Members of Adam Noidlt Missiles ihr musikalisches Stelldichein. Das Klangkollektiv wird von Projazz präsentiert. So, Dortmunder U

Essen!

Buer meets Food & Beats: Hattrick für den Streetfood-Markt, er geht in die dritte Runde! Da Pfingsten nicht das traditionelle Fest der Völlerei ist, könnt ihr euch hier die Wampe vollhauen – mit Leckereien aus aller Welt. Vollgefressen könnt ihr dann zu lässiger Musik bis in die Nacht chillen. Fr+Sa, Domplatz, Gelsenkirchen

Fischmarkt: Fast wie am Meer. Knapp 90 Händler verwandeln das Tonhallenufer in ein Paradies für Fischesser. Fische und Meeresfrüchte satt, aber auch andere Delikatessen und sogar Kunsthandwerk finden sich auf dem Fischmarkt und laden zum Flanieren und Schlemmen. So, Tonhallenufer, Düsseldorf

Shop it like it's hot

Festi Ramazan: Bis zu 200.000 Besucher erwartet Europas größtes Ramadan-Festival während des Fastenmonats im Fredenbaumpark. Getroffen wird sich immer ab 18 Uhr, dann wird zusammen gespeist und der Tagesausklang genossen. Dazu locken Verkaufsbuden, Konzerte, Kinderprogramm und etliche Möglichkeiten die muslimische Kultur kennenzulernen. Fr-Mo (18-2h), Fredenbaumpark, Dortmund

Home & Garden: Zeit für den großkrempigen Sonnenhut! An der Rennbahn im Grafenberger Wald werden edle Waren in weißen Pagoden feilgeboten. Herrlich ist es da, Designertäschchen, handgemachten Schmuck, feine Pflanzenarrangements und andere Lifestyleprodukte zu erstehen. Fr-Mo (11-19h), Galopprennbahn Grafenberg, Düsseldorf

Buer meets Food & Beats: Bodenständig wie Buer, exotisch wie Street Food und angesagt wie hippe DJ-Beats: Dieser Markt ist ein Allrounder! Und zu leckerschmecker Häppchen aus aller Welt konnte noch nie jemand Nein sagen. Fr+Sa (12-22h), Domplatte Buer, Gelsenkirchen

Handverlesen: Ein Team aus ansässigen Künstlern lädt zum eintrittsfreien Markt für innovatives Design mit Niveau und Alltagstauglichkeit. Finden lassen sich pfiffige Kleinigkeiten, wie upgecycelter Schmuck, oder große Anschaffungen, wie handgemachte Möbel. Sa+So (11-18h), Lesebandhalle auf Zollverein, Essen

Hafentrödelmarkt: Auf der Mühlenweide versammelt sich zu jedem Trödeltermin eine ganze Armada von Schatzjägern. Zu Pfingsten lässt man nichts anbrennen und lädt zu drei satten Tagen Stöberspaß. Sa+Mo (11-18h), Mühlenweide, Duisburg

Raritätenbörse: Auch diese Börse für Designgold aus den 20er, 50er und 70er Jahre macht zu Pfingsten Überstunden und lädt zu zwei Markttagen. Finden lassen sich etwa Möbel, Schallplatten, Blechschilder, alte Technikgeräte oder Bergbauraritäten. Egal ob sonderbar oder wunderbar, auf jeden Fall ist es rar. So+Mo (10-17h), Zeche Carl, Essen

Needful Things 16: In inspirierender Location werden Mode, kleine Möbel, Illustrationen und Upcycling, aber auch Trickreiches aus Hygiene, Ernährung und Musik angeboten. Alles höchst needful und very much utopisch! So+Mo, Utopiastadt, Wuppertal

Unter Leuten

Coke-Convention: Coke ist Kult. Deshalb gibt es allerlei Devotionalien, die Coke-Liebhaber aus aller Herren Länder leidenschaftlich sammeln und in Essen ausstellen und sogar feilbieten. Außerdem kommt Prominenz aus der bunten Brausewelt. Der Chefarchivar des Cola-Archivs in Atlanta hat sich angekündigt. So, Dampfbierbrauerei, Essen

Oldtimer und frisches Bier: Das Freilichtmuseum lockt gleich mit zwei netten Dingen. Wer ein Herz für Hopfen hat, kann sich in der Museumbrauerei tummeln. Dort wird ein Sud angesetzt und Bier gebraut. Außerdem verwandelt ein Oldtimer-Treffen das Freilichtmuseum in eine benzingeschwängerte Bühne für automobile Kostbarkeiten. So, Freilichtmuseum, Hagen

Augen Auf! 

Honig im Kopf: Eine tragische Komödie um einen vergesslichen Großvater und seine Enkelin, die ihm seinen größten Traum erfüllen will: Nach dem Kinofilm von Til Schweiger gibt es die Geschichte jetzt auch auf der Theaterbühne zu sehen. Fr, Boulevard-Theater, Münster 

Ghost in the Shell: Ohne Frage, die Scarlett Johansson hatte ihren eigenen Charme. Durchgestylte Bilder haben eine bedrückende Atmosphäre geschaffen. Aber auch das Original hat nichts von seiner beeindruckenden Wirkung eingebüßt. Ghost in the Shell von 1985 kommt in einige ausgewählte Kinos, etwa das Cinemaxx in Essen, das Cinestar in Dortmund und Düsseldorf oder das UCI in Bochum, Düsseldorf und Duisburg. Fr, versch. Kinos in ganz Deutschland

Bewegte Bilder und Picknick: Der Name ist Programm. Es wird fein gefuttert und die Galerie zeigt bewegte Bilder. Außerdem könnt ihr euch selbst bewegen. Thema des Abends und der Filmchen: Tischtennis! Neben einer kleinen Ausstellung zum Tischtennis gibt es auch noch eine Platte. Also: Schläger mitbringen! Endlich mal wieder Rundlauf! Fr, blam! Galerie, Dortmund

Die Klage der Kaiserin: Der cine:Ort zeigt einen Film von Pina Bausch. Die Klage der Kaiserein stammt aus dem Jahr 1988. Es ist ein Film im und aus dem Bergischen Land, von der unvergesslichen Pina Bausch und mit ihrem Ensemble. Fr, Wandelgarten, Wuppertal

2. Juni 1967: Im Kulturbahnhof dreht sich alles um den Schahbesuch und den Tod von Benno Ohnesorg. Letzterer wurde damals bei Protestaktionen in Berlin gegen den diktatorisch regierenden Schah von einem Polizisten erschossen. Los geht es mit einem Filmenachmittag. Anschließend gibt es einen Vortrag, Podiumsdiskussionen und ein Kulturprogramm mit Musik. Fr, Bahnhof Langendreer, Bochum

Das Wunder von Bern: Einen passenderen Aufführungsort könnte es wahrlich nicht geben. Das Fußballmuseum zeigt den wohl erfolgreichsten deutschen Fußballfilm. Eine spannende Zeitreise ins Jahr 1954. Außerdem gibt es spannende Einblicke in die Dreharbeiten. Darsteller Knut Hartwig und Regisseur Sönke Wortmann kommen vorbei und plaudern aus dem Nähkästchen. Fr, Deutsches Fußballmuseum, Dortmund

Pottkinder – ein Heimatfilm: Ohne Budget, dafür mit vielen Ruhrpott-Promis hat Alexander Waldhelm den Film Pottkinder gedreht. Jetzt läuft er erfolgreich in ausgewählten Kinos an ausgewählten Terminen. Auch am Pfingstmontag. Mo, sweetSixteen, Dortmund

Freizeit-Tipps, Veranstaltungs-Berichte und mehr finden Sie bei unseren Kollegen vom coolibri. .

Schlagworte: