Endlich Wochenende: Reingehauen und ab geht's!

coolibri-Veranstaltungstipps

Richtig abschranzen oder entspannt Kopfnicken? Den Bauch mit Street Food vollschlagen oder mal wieder kultiviert ins Theater? Ihr habt Bock, aber keine Ahnung worauf, wann und wo? Keine Angst - wir helfen gemeinsam mit den Kollegen von coolibri mit den Tipps zum Wochenende aus!

NRW

08.04.2016, 06:39 Uhr / Lesedauer: 3 min
Ab geht's ins Wochenende.

Ab geht's ins Wochenende.

Entdeckerfreuden

Nacht der Museen: Immer, wenn Institutionen ihre Pforten zur Nachtzeit öffnen, sind die Menschen begeistert. In Düsseldorf etwa strömen sie in die 35 Museen, Galerien und Off-Spaces, die mit etlichen Aktionen locken. Drumherum wird die Stadt zum brodelnden Kulturtopf. The place to be! Sa, diverse Orte, Düsseldorf

Depodest: Ein Semester lang haben die Design-Studis der FH Dortmund an ihren Projekten gefrickelt, gehämmert und gewerkelt, jetzt sind sie bereit zur Inspektion. Mit Szenografie, Film, Sound, Fotografie, Objekt-, Raum- und Kommunikationsdesign ist einiges zu entdecken. Eintritt frei! Do-So, Depot, Dortmund

Planet Hagen: Hagen hat was - mancherorts brennt es sozial, woanders findet man richtig schöne Ecken. Erkunden sollte man das schöne Fleckchen am besten, wenn über 50 Künstler in über 20 Ateliers laden, kostenlose Shuttles und Stadtführungen locken und alles vor Leben brummt. Sa, Innenstadt, Hagen

Rockabilly Moersquake: Bei diesem moerserschütternden Rockabilly -Szenetreff lernt man den Jive, schwingt sich in US-Karren, stöbert durch Platten, 50s-Stuff und Klamotten, schmaust vom BBQ oder lässt sich einfach von Rockabillymukke fortschwemmen. Eintritt frei! Sa, Bollwerk 107, Moers

Shop it like it's hot

Tummelmarkt: Ist es ein Wochenmarkt, ist es ein Street Food Fest, ein Straßenmusik-Treff oder eine Designer-Börse? Es ist alles auf einmal und mehr. Der Tummelmarkt ist ein feiner Markt mit Wohnzimmeratmo, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Sa (13-20h), Humboldtplatz, Witten

Food Lovers: Gibt’s Menschen, die Essen nicht lieben? Vor allem wenn es so lecker, vielseitig und experimentierfreudig ist, wie bei nem Street Food Markt? Der hier kost‘ zwar Eintritt, aber was tut man nicht alles für den kulinarischen Kick, für den Augenblick… Sa+So (12-22), Riff, Bochum

Design Gipfel: Vom recycelten Pullover über Skateboardmöbel bis zur Industrial-Lampe – bei diesem Klassentreffen der Kreativköpfe besteht höchste Ideenrauschgefahr! Auch vor Unikatfunden in entzückender Zechenatmo soll gewarnt sein: Glücksalarm! Sa+So (12-18h), Zeche Zollverein, Essen

Spendenflohmarkt: Trödeln für den guten Zweck - alles was man hier ergattert, unterstützt die sozialen Initiativen, die hier die Flohmarkttische beladen haben - mit Bürokram, fiffigen Klamotten und unerwarteten Urigkeiten. So (11-15h), Bahnhof Langendreer, Bochum

Tanz kaputt, was Dich kaputt macht

Speakeasy Night: Nach dem Brand am vergangenen Wochenende bleibt der Goethebunker erst mal geschlossen. Die Speakeasy Night, von uns mit Handkuss als einzige ernstzunehmende Rockparty im Ruhrgebiet ausgezeichnet, findet aber trotzdem statt - ausnahmsweise im Bohei. Fr, Bohei, Essen

Friday’s Finest Villa Beats: Die Do-Bo Villa will die “Ur-Techno-Kultur” wiederbeleben und setzt dabei neben großen Bookings vor allem auf ihre Residents, die mit progressivem, schnörkellosen Techno durch die Nacht führen. Mit Clubchef The M.C. und Andreas Lauber. Fr, Do-Bo Villa, Dortmund

Opening Schumacher Club: “200 Deep” ist die Eröffnungsparty des neuen Schumacher Clubs in der Bochumer Innenstadt überschrieben. Das Konzept liest sich verkopft bis irre, man setzt auf Elektro und Leidenschaft. Wir sind gespannt. Sa, Schumacher Club, Bochum

#Lieblingskeller: Bei der Abschlussparty der Rüttenscheider Musiknacht steigt nach jeder Menge eher familientauglicher Mukke endlich das Eskalationspotenzial. Yo Scheppert & Herr Zogenrath schmeißen einen Querschnitt aller geliebten Kellerpartys auf die Plattenteller, Musiknachtgäste zahlen keinen Eintritt. Sa, 19 Down, Essen

Da wo die heiße Luft vibriert

ASP: Die Frankfurter Band reißt seit 15 Jahren auch Fans außerhalb der Dunklen Szene mit. Hier verschmelzen eingängige Melodien mit erzählerischen Texten, genremäßig bewegt man sich irgendwo zwischen Heavy Rock, Dark Elektro und Folk. Hörenswert! Fr, Matrix, Bochum

Black’n’Thrash Inferno: Der thrashige Freitag versammelt Agenda, Manifestic, Darkfal, Evil Invaders, Warpath, Desaster und Onkel Tom Angelripper in der Zeche, auf dem Fuße folgen am schwarzen Samstag Wrack, Selbstentleibung, Blaze Of Perdition, Svarttjern, The Committee, One Tail One Head und Svartidaudi. Danach mit blutenden Ohren krankschreiben lassen und in glücklichen Erinnerungen schwelgen. Fr+Sa, Zeche Carl, Essen

Chupacabras: Die acht Kölner zelebrieren den „ChupaStylee“, seines Zeichens Garant für tanzbare und energetische Musik. In den Songs werden die persönlichen Lieblingsgenres der Bandmitglieder wild kombiniert, darunter Hip-Hop, Dancehall, Reggae, Jazz, Funk, Salsa und Samba. Sa, Grammatikoff, Duisburg

Phrasenmäher: Mit Wortwitz und treffenden Alltagsbeobachtungen in ihren Texten haben die Hamburger sich eine treue Fangemeinde erspielt. A-capella-lastig sind die Konzerte immer, diesmal setzt man zudem ganz auf Akustik-Sound. So, Weststadthalle, Essen

Augen Auf!

Unter dem Sand: Kein leichter Stoff  - dieser Film erzählt vom Dänemark post 1945, in dem junge Deutsche die Strände von Minen befreien müssen. Man kann sich vorstellen, wie das ausgeht. Emotional, treffend, hart und ungeschönt. Ergo: Guter Film! Ab Do im Kino

Wilder Westen. Die Avantgarde in Wroclaw: Breslau ist Kulturhauptstadt 2016. Was die westpolnische Stadt an Kultur alles zu bieten hat, erfährt man zwar am besten vor Ort, einen Einblick in die avantgardistische Kunstszene der 1960-80er zeigt diese Ausstellung. Kurz: Es gibt was auf die Augen! Täglich, Kunstmuseum, Bochum

Die Schutzbefohlenen: “Das Boot ist voll” rufen sie von ihren Yachten. Das “Wir schaffen das” wollen sie nicht hören. Dieses Stück geht der Frage nach, wie lange eine Gesellschaft offen und liberal bleibt, wie lange man von allen Seiten an ihr zerren kann, bis sie zerreißt. Beängstigende Antworten inklusive. Sa (19:30h), Schauspielhaus, Bochum

Freizeit-Tipps, Veranstaltungs-Berichte und mehr finden Sie bei unseren Kollegen vom coolibri.