Endlich Wochenende: Wiesn-freie Zone

Veranstaltungstipps

Habt ihr Bock auf Party, Live-Musik oder Rambazamba? Dürstet es euch nach Kunst, Theater oder Kulturklamauk? Ihr wisst aber nicht so genau, wo und wann? Keine Angst - wir helfen gemeinsam mit den Kollegen vom coolibri mit den Tipps zum Wochenende aus!

NRW

23.09.2016, 11:24 Uhr / Lesedauer: 3 min
Das Wochenende naht, Zeit für Party!

Das Wochenende naht, Zeit für Party!

Wortgefechte

Pechakucha Night Vol. XIII: Es gibt viele spannende Themen auf der Welt, nur sind Vorträge darüber oft trocken oder lang - oder beides. Hier nicht: 6 Minuten und 20 Sekunden hat jeder Teilnehmer, um exakt 20 Folien vorzustellen. Themen diesmal u.a.: Barbies barbarische Brüder, Langzeitauto und die Macht der Gewohnheit. Freitag, ab 20.20 Uhr, Haus Kolvenbach, damenundherren e.V. Düsseldorf

Poesy-Duell trifft Philharmonie: Witz und Wortgewandheit junger Poetry-Slammer trifft bei dieser einzigartigen Kooperation auf jahrelanges Fummeln an Instrumenten. Die Philharmonie Westfalen liefert klassische Stücke während die Poeten aus dem Alltag der Generation Y erzählen. Sonntag, 11 Uhr, Musiktheater Gelsenkirchen

Da, wo die heiße Luft vibriert

Stabil Elite: Ein bisschen Alexander-Markus-Ästhetik schwingt bei den Düsseldorfern mit. Allerdings wird weniger hart auf die Schmerzgrenze geschlagen. Stattdessen wird philosophischer Anspruch in zuckrigem Elektropop ersoffen. Egal, der Sound stimmt. Freitag, Hotel Shanghai, Essen

NRW Musik-Contest: Fünf Nachwuchsbands treten gegeneinander an, der oder die Gewinner_in darf nächstes Jahr bei Bochum Total auf die große Bühne. Von Songwritern, über Alternative und wummernden Rock ist alles dabei. Mit Sarah Lahn, Gedankengut, Broccoli Jelly, Aedon und Matter of Time. Samstag, 19 Uhr, Zeche, Bochum

Helgi Jonsson: Tina Dico ist ein Name, der beflissenen coolibri-Lesern ein Begriff ist. Nun Helgi ist ihr Mann und sorgt normalerweise eher im Hintergrund für Musik. Jetzt tritt er nach vorne und lässt Tina begleiten. Klingt, wie diese Arty-Skandinavier so klingen: ruhig, melancholisch, schön. Samstag, 20 Uhr, Christuskirche, Düsseldorf

Raumpatrouille & Memory Boy: Matthias Brandt und Jens Thomas sind seit Jahren ein eingespieltes Team auf der Bühne. Bekannt sind der Schauspieler und der Musiker für ihre ungewöhnliche Kombination von Text und Klang. In ihrem neuen Projekt flechtet Matthias Brandt seine Kindheit in das Buch „Raumpatrouille“ ein, während Jens Thomas mit „Memory Boy“ den passenden Soundtrack dazu kreiert. Sonntag, 17 Uhr und 20 Uhr, Theaterzelt, Düsseldorf

Shop it like it's hot

Hofmärkte Nordstadt: In diesem Fall bezeichnet das Wort keinen Laden eines Bauernhofes, sondern einen Markt in einem Hinterhof. Genauer gesagt werden 14 dieser Art von Anwohnern der bunten Nordstadt bespielt. Es gibt also viel zu entdecken. Samstag, 11 Uhr, Nordstadt, Dortmund

Design unter hundert: "Nur mal gucken" lautet normalerweise das Motto, wenn man sich tatsächlich in einen dieser cleanen Läden gewagt hat, in denen unter grellem Neonlicht 3 bis 8 Teile vor weißen Wänden prahlen. Nicht nur dürfte es auf diesem Markt irgendwie gemütlicher zugehen, tatsächlich könnte man sich eines der angebotenen limitierten Designermöbel, Taschen & Co. auch mal leisten: Denn mindestens 3 Teile pro Künstler müssen unter 100 Euro kosten. Freitag - Sonntag, Friedlicher Nachbar, Bochum

Tae Tu Urban Ink & Art Festival: Der Besuch im Freibad macht es deutlich, Tattoos sind heute nichts exotisches mehr. Schön, dass diese Messe entsprechend die künstlerische Ebene hervorhebt. Statt Erotik-Chi-Chi wird Wert auf Kreativität gelegt und aufs Essen: Foodtrucks warten. Samstag und Sonntag, Boui Boui Bilk, Düsseldorf

Feuer & Spektakel

Feuerabend: Licht, Farbe und Feuer sind einfach seit der Steinzeit eine unschlagbare Kombi, die für Wohligkeit, Wärme oder auch Glückshormone sorgt. Dieses Wochenende fliegt in Herne einiges Buntes in die Luft, zusätzlich erstrahlen Gebäude im Lichtkunst-Glanz. Samstag, 18 Uhr, Rathausplatz, Herne

Zechenfest auf Zollverein: Von lebensgefährlicher Arbeit zur Folklore auf dem Frühstücksbrettchen. Ist das alles, was vom Bergbau im Ruhrgebiet übrig geblieben ist? Mitnichten, sagt man auf Zollverein und präsentiert auf dem Zechenfest wie neue Kulturprojekte die Erinnerung an Kohle und Stahl aufrechterhalten, ohne daran festzukleben. Samstag und Sonntag, Zeche Zollverein, Essen

Augen Auf!

Favoriten Festival (Theater): Das im zweijährigen Rhythmus stattfindende Theatertreffen widmet sich ausschließlich der Off-Szene. Passenderweise sind dabei viele Festivalaktivitäten in den öffentlichen Raum verlegt. Unser Highlight: Ein ausrangierten Autoscooter dient als Festivalzentrum. Vom 23.9. bis 2.10. verschiedene Locations, Dortmund

Augsburger Puppenkiste (Ausstellung): Urmel, Jim Knopf oder Lukas der Lokomotivführer! Da fliegen die Herzchen-Emojis doch nur so durch die Gegend. Leider nicht animiert aus einer Kiste heraus, aber doch immerhin ganz nah zum Anschauen, warten diese Helden der Kindheit gerade am Kemnader See. 12- 18 Uhr, Haus Kemnade, Hattingen

Tanz kaputt, was Dich kaputt macht

Plattenküche: Das erste Mal gastiert dieser Mix aus Schlemmerei und Tanz in Düsseldorf. Zu Gast bei Tim Mälzer und Patrick Rüther gibt’s zunächst ein 3-Gänge-Menü aufs Porzellan und dann Funky Retro-Sounds und aktuelle Hits von Eric Smax und Frank Wagner auf die Drehteller. Freitag, ab 19.30 Uhr, Hausmann’s,  Düsseldorf 

Kopfhörerparty: Das beliebte Konzept mit der freien Kanalwahl und der Möglichkeit sich zwischen Tanzeinheiten ohne Anschreien unterhalten zu können, begleitet auch das Theaterfestival Favoriten, das dieses Wochenende am Dortmunder U seinen Hauptsitz aufgeschlagen hat. Freitag, ab 21 Uhr, Festivalzentrum, Dortmunder U

Baunz: Fette Bässe stehen im Mittelpunkt dieser Partyreihe, vor allem wenn sie im Bereich Trap und Hip-Hop die Verse pushen. Aber nicht nur die Basecap-Träger kommen auf ihre Kosten, auch Dubstep und Twerk kommen aus den Boxen. Samstag, ab 23 Uhr, Oma Doris, Dortmund 

Bermuda Blockparty: Zwischen Riff und Rotunde geht es ganz entspannt los beim „familienfreundlichen Open-Air-Fest“ inklusive Kinderschminken, Hüpfburg und Clowns. Zum Abend werden dann die dicken Boxen aufgebaut und das Pow Pow Movement, Maicel, Kurtis Flow und viele weitere DJs rocken den Hof. Streetfood und Co. ist natürlich auch gesichert. Samstag, ab 14 Uhr, vor dem Riff, Bochum

Groove Boutique: Handverlesene Vinyl-Klänge der Fünfziger-, Sechziger- und Siebzigerjahre gibt’s bei dieser Sause. Ein Rezept, mit dem DJan übrigens europaweit die Menge zum Tanzen bringt. Samstag, ab 22 Uhr, Soul Hellcafé, Essen

Freizeit-Tipps, Veranstaltungs-Berichte und mehr finden Sie bei unseren Kollegen vom coolibri. .

Lesen Sie jetzt