Energiespar-Offensive: Schüler erfahren Spannendes zum Thema Strom

WITTEN Gebannt blickte die Klasse 4a der Hellwegschule auf das dampfende und schnaufende Dampfmaschinen-Modell. Spannendes rund um das Thema Strom stand auf dem Stundenplan. Birgit Kaiser von der Deutschen Umwelt-Aktion war zu Gast und hatte viele interessante Dinge im Gepäck: Dampfmaschine, Generator, Solarmobil und ein Windrad.

von Von Barbara Zabka

, 10.09.2008, 16:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spannendes rund um das Thema Strom erfuhr die Klasse 4a der Hellwegschule im Unterricht.

Spannendes rund um das Thema Strom erfuhr die Klasse 4a der Hellwegschule im Unterricht.

Doch die Hellwegschüler sind pfiffig. Haben sie auf ihrer letzten Klassenfahrt doch viel über Windkraft gelernt. Sie wissen bereits, dass man irgendeine Kraft braucht, um Strom zu erzeugen - in einem Kraftwerk. „Das kleinste Kraftwerk, das ihr alle kennt, ist das Fahrrad“, führt Birgit Kaiser ein ganz simples Beispiel an. „Denn zu einem Kraftwerk gehört ein Rad, ein Dynamo und die Bewegung durch die eigene Kraft!“ Ein anschaulicher Vergleich, den jedes Kind schnell verstehen kann. Die beiden Unterrichtsstunden vergehen wie im Fluge. Am Schluss kennen alle den Weg des Stroms vom großen Kraftwerk bis zur heimischen Steckdose. Wissen, dass zur Stromerzeugung Kraft benötigt wird. Und dass es unterschiedliche Kraftquellen gibt.

Die Energiestunden sind eine Initiative der Stadtwerke Witten - im Rahmen der diesjährigen Energiespar-Offensive. Alle vierten Grundschulklassen sind eingeladen, spielend die Geheimnisse der Elektrizität aufzuspüren. Gleichzeitig sollen die Kinder erkennen, wie leicht es ist Energie zu sparen. Klassenlehrerin Angela Beine griff sofort zu, als sie von dem Projekt erfuhr. Und Tim, Aaron, Lena und Michelle sind total begeistert. Weitere Infos zu der Initiative gibt es bei Helga Wilkens unter Tel. 02 30 2/9 17 33 34.