Enterprise rettet Orgon-Clan

ESSEN Als kleines Fernsehspiel hat Rafael Sanchez Moliéres "Tartuffe" inszeniert, per Videoeinspielung schickt am Ende ein Papa sein Kind zu Bett. Zuvor hatte ein Kommando vom Raumschiff Enterprise den Orgon-Clan vom frömmelnden Schurken befreit. Mit viel Jubel wurde die ideenreiche Inszenierung bei der Premiere am Dienstag im Grillo Theater Essen gefeiert.

von Von Britta Helmbold

, 28.05.2008, 14:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Tartuffe (Andreas Grothgar, vorn) und Orgon (Werner Strenger).</p>

<p>Tartuffe (Andreas Grothgar, vorn) und Orgon (Werner Strenger).</p>

Sanchez findet wunderschöne Bilder für das unschöne Spiel des Scheinheiligen. So ist die Bühne (Thomas Dreißigacker), die mit bemalten Stofffahnen einen barocken Raum suggeriert, zu Beginn in gedämpftes Licht getaucht und die Personen ergehen sich in affektierten Gesten und Posen.

Die Oma des Hauses (Jutta Wachowiak) ergreift Partei für Tartuffe und verschwindet per Bühnentechnik im Keller.

Moderne Variante von historischen Kostümen

Das Licht wechselt und auf einmal ist alles knallig bunt, Ursula Leuenberger hat eine moderne Variante historischer Kostüme geschaffen. So trägt Töchterchen Marianne zum himmelblau glänzenden Reifrock bauchfrei. Ihre Mama erscheint in Pink mit Sonnenbrille. Tartuffe setzt sich schon durch seine Kleidung von den Bürgern ab, erscheint klassisch im Anzug in unschuldig-reinem Weiß mit Intellektuellen-Brille und riesigem Kreuz um den Hals.

Später lässt Sanchez sein Ensemble wie ein Schattenfiguren-Theater agieren oder sie murmelnd im Kreis laufen. Ganz der Komödie verpflichtet findet er für jede Szene witzig-satirische Umsetzungen, die nur manchmal etwas albern ausfallen.

Freche Zofe im reifrock-Mini

Werner Strengers Orgon ist ganz steif vor neuer Frömmigkeit, Bettina Engelhardt als seine Gattin versprüht Jung-Mädchen-Charme genauso wie hysterisches Gehabe mit französischen Ausrufen gespickt. Kristina Peters als Tochter versteht es wunderbar zu quicken und zu seufzen. Frech und über Konventionen erhaben spielt Sabine Osthoff die Zofe im Reifrock-Mini.

Und Andreas Grothgars Tartuffe gibt den Gläubigen, der in sich ruht, hält gekonnt Reden zu seinen Zwecken, verrenkt sich fast den Hals, wenn er um die Hausdame wirbt. Ein bildermächtiger Abend, der Musik gekonnt Hollywood parodierend einsetzt.

Termine: 31.5., 19.30 Uhr, 1.6., 16 Uhr, 11.6., 19.30 Uhr, Karten: Tel. (0201) 812 22 00.

 

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt