Entschleunigung an Weihnachten

Lichtkunst in Köln

KÖLN. Überall leuchten, strahlen, glitzern, blinken und funkeln in der Adventszeit die Lichter. Menschen auf Suche nach Geschenken hetzen an ihnen vorbei. An Weihnachten kehrt Lichtkünstler Mischa Kuball dies um: Die Menschen stehen und schauen, das Licht bewegt sich - sehr langsam - über die Mauern des Kunstmuseums Kolumba in Köln.

von Von Inga Wolter

, 22.12.2010, 17:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vom Dach eines gegenüberliegenden Hauses projiziert der Künstler Licht in der Form eines Rechtecks an die Museums-Fassade. Rund acht mal acht Meter umfasst der Lichtfleck, genau die Maße des Fensters zum "Raum 10", in dem Ausstellungen mit zeitgenössischer Kunst zu sehen sind. Langsam wandert das gelbe Rechteck über die hellen Kolumba-Ziegel. "Das ist sehr irritierend", meint Mischa Kuball.Die Menschen müssen stehen bleiben "Anders als bei der Weihnachtsbeleuchtung geht es bei KolumbaShift um Entschleunigung." Die Menschen müssen stehen bleiben und eine andere Form der Bewegung zulassen. "'Shift' bezeichnet die leichte Verschiebung der Projektion, durch die sich auch die Wahrnehmung verschiebt," ergänzt Kuball. Zeitweise liege das Licht genau über dem Fenster von Raum 10, zeitweise breche es sich an der Fassade. Wenn es in offen stehende Innenräumen fällt, verändert es seine Form. "Wenn es auf Glas trifft, reflektiert es auf die Fassaden der gegenüberliegenden Häuser", erzählt der Künstler. Das Fenster als Metapher "Das Fenster ist als Metapher zu verstehen", sagt Kuball. "Als Fenster zur Kunst und als Fenster zur Welt." Damit weise die Projektion auch auf das Innere von Raum 10 hin. Dort ist die Ausstellung "Noli me tangere" (lat. Berühre mich nicht) mit Rauminstallationen zum Thema Anwesenheit und Abwesenheit, Nähe und Abstand zu sehen (bis 31.7.2011).Architektur wird berührt "Fass mich nicht an - auch KolumbaShift beschäftigt sich mit dem Thema", meint Kuball. Schließlich berühre das Licht ja die Architektur und verändere sie - ohne sie wirklich anzutasten. Inga Wolter

Mischa Kuball: "Kolumba-Shift!, Außenprojektion an der Fassade von "Kolumba", Kunstmuseum des Erzbistums Köln, Kolumbastraße 4, Köln, 25.12.2010 (Eröffnung 0.01 Uhr!-2.2.2011, von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen.

Lesen Sie jetzt