Erlebnistag soll das Haus bekannter machen

Freizeitheim Wartenberg

WITTEN „Wartenberg – da ist was los“: Unter diesem Motto lud der Bund Freier evangelischer Gemeinden Familien am gestrigen Samstag ins Grüne ein. Rund ums Freizeitheim Wartenberg konnten sich die Kinder austoben.

von Christian Lukas

, 23.05.2009, 16:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spiel und Spaß satt genossen gestern die kleinen Besucher. Rainer Smolny (hinten links) hat das Fest mit organisiert.

Spiel und Spaß satt genossen gestern die kleinen Besucher. Rainer Smolny (hinten links) hat das Fest mit organisiert.

„Es ist unser Anliegen, dieses Haus wieder etwas bekannter zu machen. Es ist 80 Jahre alt und hat eine lange Tradition. Dennoch ist es etwas aus dem Blickfeld geraten. Und das ist schade, denn wir stehen ja nicht nur unseren Gemeindemitgliedern offen.“ Als Pension beherbergt das Haus oft Schulklassen und Kindergartengruppen, aber auch Tagesausflügler und Seminargruppen. Das Motto des Hauses lautete bei seiner Erbauung übrigens: „Niemand soll vom Wartenberg heruntergehen, ohne von Jesus gehört zu haben.“ Trotz der eindeutig christlichen Botschaft des Mottos, die von den Betreibern auch gelebt wird, geht es ihnen darum einen Ort zu betreiben, der Ruhe gibt. „Man ist mit dem Auto in drei Minuten auf der Hauptstraße, auf der anderen Seite gibt es in ganz Witten wohl kaum einen ruhigeren Ort als diesen“, lächelt Rainer Smolny verschmitzt und plant schon für nächstes Jahr. „Dann werden wir im Vorfeld auch etwas größer werben, denn ich glaube, wir haben die Probephase erfolgreich bestanden.“