Erneuerung der Eichholzstraße ist abgeschlossen

Trotzem Ärger um L662

Seit November 2014 mussten die Sölderholzer mit einer Baustelle auf der Eichholzstraße klarkommen. Ab Montag (20.4.) ist das Geschichte. Die Straße inklusive Kreuzungsbereich mit der Lichtendorfer Straße ist wieder in Gänze befahrbar. Trotzdem gibt es Grund zum Ärgern, über die Landesstraße 662.

SÖLDERHOLZ

, 18.04.2015, 07:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erneuerung der Eichholzstraße ist abgeschlossen

Letzte Arbeiten im Kreuzungsbereich Sölder Straße / Eichholzstraße. Ab Montag ist die Stelle wieder frei

Mit der Sanierung der Kreuzung Lichtendorfer Straße / Eichholzstraße ist die Baumaßnahme im Ortszentrum abgeschlossen.

Trotzdem gibt es Grund zum Ärgern. Denn rund 400 Meter der Lichtendorfer Straße werden unsaniert bleiben. Zwischen der Kreuzung im Ortskern und der Römerstraße gilt seit längerer Zeit Tempo 30.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eichholzstraße ist saniert

Die Erneuerung der Eichholzstraße in Sölderholz ist abgeschlossen. Nach mehreren Monaten Baustelle sind die Beeinträchtigungen vorbei. Letzte Arbeiten wurden an der Kreuzung zur Lichtendorfer Straße durchgeführt.
17.04.2015
/
Letzte Bauarbeiten im Kreuzungsbereich zur Lichtendorfer Straße.© Jörg Bauerfeld
Letzte Bauarbeiten im Kreuzungsbereich zur Lichtendorfer Straße.© Jörg Bauerfeld
Letzte Bauarbeiten im Kreuzungsbereich zur Lichtendorfer Straße.© Jörg Bauerfeld
© Jörg Bauerfeld
Letzte Bauarbeiten im Kreuzungsbereich zur Lichtendorfer Straße.© Jörg Bauerfeld
Letzte Bauarbeiten im Kreuzungsbereich zur Lichtendorfer Straße.© Jörg Bauerfeld
Letzte Bauarbeiten im Kreuzungsbereich zur Lichtendorfer Straße.© Jörg Bauerfeld
Letzte Bauarbeiten im Kreuzungsbereich zur Lichtendorfer Straße.© Jörg Bauerfeld
Letzte Bauarbeiten im Kreuzungsbereich zur Lichtendorfer Straße.© Jörg Bauerfeld
Letzte Bauarbeiten im Kreuzungsbereich zur Lichtendorfer Straße.© Jörg Bauerfeld
Letzte Bauarbeiten im Kreuzungsbereich zur Lichtendorfer Straße.© Jörg Bauerfeld
Letzte Bauarbeiten im Kreuzungsbereich zur Lichtendorfer Straße.© Jörg Bauerfeld
Schlagworte Dortmund

Der Grund dafür sind Straßenschäden. Jetzt ist dieser Teil der Straße in Richtung Schwerte eine Landesstraße (L662) und gehört damit zum Unterhaltungsnetz von Straßen.NRW. Nur: Hier fehlt das Geld für eine Erneuerung.

"Wir werden noch einmal das Gespräch mit Straßen.NRW suchen", sagt CDU-Ratsvertreterin Ute Mais. Denn es könne nicht sein, dass die komplette Straße saniert sei, nur eben die 400 Meter in Richtung Schwerte nicht.

 

Schlagworte: