Erst Arifi erlöst Hubner

Juniorenfußball: B-Junioren Landesliga 2

Die B-Junioren der DJK TuS Hordel kamen im Kellerduell gegen den BSV Menden zu einem wichtigen 2:0-Erfolg. Die B 2-Junioren der SG Wattenscheid 09 rutschten nach der Niederlage gegen Schalke 2 auf den Abstiegs-Relegationsplatz ab.

BOCHUM

von Von Martin Jagusch

, 17.02.2014 / Lesedauer: 2 min
Erst Arifi erlöst Hubner

Hordels Lucca Scheuren hat den Ball fest im Blick. Da ändert auch das gestreckte Bein seines Mendener Gegenspielers nichts. Nach 80 Minuten setzte sich das Team von Trainer Michael Hubner verdient mit 2:0 durch.

B-Junioren DJK TuS Hordel - BSV Menden 2:0 (1.0) Dementsprechend zufrieden war Hordels Coach Michael Hubner, zumindest mit der ersten Halbzeit: "Wir waren sehr aggressiv in den Zweikämpfen, die wir überwiegend für uns entschieden haben. Auch ist es uns gelungen, spielerische Akzente zu setzen." Bereits nach sechs Minuten startete Linksverteidiger Christopher Kleinschwärzer von der Mittellinie aus und ließ sich von der Mendener Abwehr nicht aufhalten. Das frühe 1:0 gab Hordel Sicherheit. Fabrizio Nowack hatte nach dem Seitenwechsel das schnelle 2:0 auf dem Fuß. Dann aber zog mehr und mehr Hektik. "Wir haben es nicht geschafft, unsere Konter ruhig auszuspielen", musste Hubner bis zur 71. Minute um den Erfolg bangen. Dann erlöste Agon Arifi seine Mannschaft mit dem alles entscheidenden 2:0.DJK TuS Hordel: Maas, Kleinschwärzer, Meißner, Schöppner, Brekau, Reyes, Gies (80. Golla), Scheuren (69. Föhrer), Arifi, Arrouchdi, Nowack (63. Debbag).SG 09 Watt. 2 - Schalke 2 1:2 (1:1) Wattenscheids Trainer Thorsten Weis war nach dem Schlusspfiff enttäuscht: "Für uns war gegen Schalke mehr drin. Dennoch können wir auf dieser Leistung in den kommenden aufbauen." Bis neun Minuten vor dem Ende hielten die 09er einen Punkt fest in Händen und schnupperten sogar am Sieg. Dann aber machte ein Treffer aus abseitsverdächtiger Position alle Hoffnungen der Wattenscheider zunichte. Dabei erwischten die Weis-Schützlinge einen Auftakt nach Maß. Gerade einmal drei Minuten waren gespielt, da düpierte Felix Borgmeier die Schalker defensive mit einem klugen Rückpass, den Maximilian Goerke im Tor unterbrachte. Beim Ausgleich konnte Torhüter Cedric Niemeyer einen Flatterball nicht unter Kontrolle bekommen, Schalke nutzt dies zum 1:1. Keine 120 Sekunden später hatte wiederum Gorke die erneute 09-Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch am S 04-Torhüter.SG 09 Wattenscheid 2: Niemeyer, Demir, Ortmann, Firat, Borin, Basar, Aydin (73. Conti), Budak, Demircan, Goerke (60. Yildirim), Borgmeier (70. Tromsa).

 

Lesen Sie jetzt